Datenschutzeinstellungen

Mit dem Klick auf „Bestätigen“ erlauben Sie uns, entsprechend Ihrer Auswahl, die Verwendung von Cookies, Pixeln und ähnlichen Technologien. Wir nutzen diese Technologien zum Betrieb unserer Webseite, zur Speicherung Ihrer Präferenzeinstellungen oder auch zu Statistik- und Marketingzwecken (z.B. Anzeige personalisierter Inhalte). Die Daten, die wir darüber in Erfahrung bringen, können an Dritte (z.B. Google, Facebook, Instagram) zu Marketingzwecken weitergegeben werden. Sie können Ihre Einstellung jederzeit ändern. Soweit Sie der Nutzung von Tracking Technologien zustimmen, willigen Sie damit zugleich ein, dass beim Einsatz Ihre personenbezogenen Daten in die USA übermittelt werden. Die USA sind ein unsicherer Drittstaat, in dem kein mit EU-Standards vergleichbares Datenschutzniveau besteht. Im Falle bestimmter Anbieter, wie z.B. Google, Facebook, YouTube und Vimeo, werden auch keine sonstigen Garantien geboten, die dieses Defizit ausgleichen. Es besteht somit das Risiko, dass durch die Übermittlung staatliche Stellen auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen, ohne dass Ihnen hierzu effektive Rechtschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookies-Richtlinie (enthalten in der Datenschutzerklärung. Darin gibt es auch Infos dazu, wie wir Ihre Daten für erforderliche Zwecke verwenden, z.B. zur Sicherheit und Zuverlässigkeit, Interaktion mit unser Webseite).

Bild

§20-Hinweis

Ab 01.01.2021 müssen Zertifizierungen für §20 Kurse mit deutlich höheren Ausbildungsumfängen im PRÄSENZUNTERRICHT rechnen und damit höhere Kosten einplanen. Nutzen Sie die EINMALIGE CHANCE bis zum 31.03.2021 in eines von unseren §20 SGB 5 anerkannten Kurskonzepten eingewiesen zu werden. Egal ob als 100% Online-Learning, Livestream- oder Präsenzausbildung!

Mehr Infos

x

Anerkannte(r) KursleiterIn für § 20 Präventionskurse werden!

Bis 31.03.2021 sind auch für die Zertifizierung Ausbildungen im Livestream oder Online-Learning zugelassen und vollumfänglich in der Zukunft anerkannt!!

Das benötigen Sie aktuell dafür:

  • Sie müssen zur Anerkennung Ihrer Grundqualifikation zur Durchführung von § 20 SGB 5 Präventionskursen einen handlungsfeldbezogenen staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss absolviert haben.
  • Sie müssen eine Einweisung in das Präventionskurskonzept (Zusatzqualifikation) nachweisen.
  • Erworbene Lizenzen im Livestream oder Online-Learning, die bis zum 31.03.2021 erworben wurden, sind in einer Ausnahmeregelung auch in der Zukunft vollumfänglich anerkannt! Sichern Sie sich diese einmalige Möglichkeit und buchen Sie eine entsprechende Online-Variante bei uns!

Das ändert sich ab dem 01.01.2021:

  • Sie müssen als Anerkennung Ihrer Grundqualifikation zur Durchführung von § 20 SGB 5 Präventionskursen einen handlungsfeldbezogenen staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss absolviert haben.
  • Zusätzlich müssen Sie für das jeweilige Handlungsfeld nachweisen:
    • fachwissenschaftliche,
    • fachpraktische und
    • fachübergreifende Kompetenzen
    • Im Handlungsfeld Stressmanagement sind das bspw. 720 Stunden! Diese können auch im Rahmen Ihrer Studiums (max. 60%) und durch zusätzliche Qualifizierungsmaßnahmen (40%) an staatlich anerkannten Aus- Fort- und Weiterbildungsanbietern (was die AHAB-Akademie ist!) erworben worden sein .
  • Sie benötigen zusätzlich eine Einweisung in das durchzuführende Kurskonzept, worin i.d.R. mindestens 90h je Kurskonzept im Präsenzunterricht vorgeschrieben werden (aktuell sind das zwischen 18-32 Unterrichtseinheiten).

Alle Informationen zu den neuen Anforderungen ab 01.01.2021 dazu finden Sie im Leitfaden Prävention




Update

  • 27.11.2020: Zeitraumverlängerung für die Anerkennung von Online-Learnings auf den 31.03.2021. Quelle (Punkt: Prävention)


Stärke die seelische Widerstandskraft deiner Kinder

Resiliente Kinder durch Stressbewältigungskompetenz

Unsere Mission „Menschen gesünder machen“ ist als Leitmotiv allgegenwärtig! Unser zentrales Anliegen ist es, Wissen und Erfahrung über den gesundheitsbewussten Umgang mit psychischen und physischen Ressourcen zu generieren, weiterzuentwickeln und an Sie in praxisorientierten Seminaren weiterzugeben.

Dabei gewinnt das Thema RESILIENZ immer mehr an Aufmerksamkeit – von Publikationen in Magazinen, wissenschaftlichen Artikeln bis hin zur Tageszeitung. Alle beschäftigen sich mit dem Thema Resilienz. Aber das betrifft nicht nur Erwachsene, sondern ebenso unsere Kinder. Aus diesem Grund haben wir neben dem Resilienz -Trainer für Erwachsene und dem Betrieblichen Resilienz-Trainer auch den Resilienz-Trainer für Kinder konzipiert und eine praxisnahe Ausbildung geschaffen, die wir bereits in der Praxis erproben konnten.

Aber was genau ist Resilienz?

Resilienz beschreibt eine Bewältigungskompetenz, die uns Stressereignisse und Problemsituationen nicht als Belastung, sondern als Herausforderung wahrnehmen lässt. Das Resilienz-Konzept befasst sich damit, wie individuell mit Stress umgegangen wird und wie Bewältigungskompetenzen aufgebaut bzw. gefördert werden können. Dazu zählen sowohl sozialkommunikative Kompetenzen als auch die Fähigkeit, die eigenen Bewertungsmuster kritisch zu hinterfragen und diese mit der Zeit in einen realistischen Wirkzusammenhang zu bringen.

In der Ausbildung „Resilienz-Trainer für Kinder“ liegt das Hauptaugenmerk auf der Entwicklung des Umgangs mit Stress, sowohl organisatorisch, regenerativ oder auf kognitiver Ebene. Demnach geht es in erster Linie um den Aufbau und die Stärkung von personalen Ressourcen des Kindes, welches so wesentlich leichter in der Lage ist, Krisen und Fehlbelastungen des Alltags ausgleichen zu können.

Sie möchten Kursleiter für Resilienz-Trainings werden und Ihre Klienten, Kinder oder sich selbst dabei unterstützen, ein gesünderes und ausgeglicheneres Leben zu führen? Unsere qualifizierten Dozenten zeigen Ihnen wie es geht.