Bild
Bild

Alles im Preis inklusive

  • Übungskatalog

  • Lebenslang gültiges Zertifikat

  • Handouts und Präsentation

  • Fertiges Konzept für §20-Anmeldung (inkl. relevante digitale Unterlagen)

Ausbildung zum Kursleiter für Wirbelsäulengymnastik / Core-Trainer in Berlin

Etablieren Sie sich als Core-Trainer und erweitern Sie Ihre Kompetenzen um spezielles Wirbelsäulentraining, um mit dieser Ausbildung in Berlin erfolgreich in Sportstudios Gruppenkurse anbieten zu können und Ihre individuellen Kunden zu trainieren.

Übersicht
Bild

259 €

Hier klicken um zu sehen, was alles

Bild

2 Präsenztage (24 UE)

UE=Unterrichtseinheiten

Bild

Zertifikat

Bild

20 Fortbildungspunkte

Bild

Bildungsurlaub für Berlin, NRW und Baden-Württemberg möglich. Andere Bundesländer auf Anfrage.

Erklärvideo: Präventionskurse nach §20 SGB V anbieten

Kursbild linke SeiteKursbild rechte Seite
Beschreibung

Der Bedarf an fachlich ausgebildeten Wirbelsäulengymnastik- / Core- Trainern wird auch am Standort Berlin in Zukunft immer interessanter – nutzen Sie diese Ausbildung und werden Experte für die Prävention muskulärer Dysbalancen in Fitnessstudios und Unternehmen! Im Zuge der stetig zunehmenden Rückenprobleme der sitzenden Bevölkerung und zusätzlich wachsender Wertschätzung der eigenen Gesundheit, hat sich die Wirbelsäulengymnastik (Core-Training) längst als festes Element in der Prävention etabliert. Der Fokus des Trainings liegt auf der Kräftigung der tiefer- und oberflächlich liegenden Muskeln, die den Körper stabilisieren, ausrichten und bewegen. Im Rahmen des Core Trainings werden vor allem die Rücken- und Bauchmuskulatur sowie Teile der Streckerkette beansprucht. Ein schwaches Core (Kern) führt zwangsläufig zu muskulären Dysbalancen, Bewegungseinschränkungen und degenerativen Veränderungen, aber auch zu Leistungseinbußen bei ambitionierten Sportlern. Jegliche Bewegungen des menschlichen Körpers gehen vom Core aus und legen damit einen wichtigen Baustein für optimale Längen-Spannungsverhältnisse, Aktivierungsfähigkeit und Gelenksbewegungen in der Hüftregion und sorgen für eine Aufrechterhaltung der muskulären Balance. Mithilfe des Trainings werden dynamische Bewegungen/Aktivitäten optimiert und die Prävention von Erkrankungen möglich. Neben fundiertem theoretischen Wissen, erlernen Sie außerdem koordinativ anspruchsvolle Übungen, die beispielsweise durch eine zunehmende propriozeptive Trainingsumgebung gekennzeichnet werden können. Infolgedessen fordern Sie nicht nur das lokale, sondern auch das globale Stabilisationssystem und die funktionelle Kraft des Bewegungssystems. Eine methodische Ergänzung kann das Training mit Gymnastikbällen, -bändern, Balance-Ball oder -Pad sein. Stärken Sie das Core Ihrer Kunden und leiten Sie erfolgreich Kurse mit der Spezialisierung „Wirbelsäulengymnastik / Core-Training“. Der Abschluss der Ausbildung ermöglicht Ihnen die Durchführung von Präventionskursen, die nach §20 SGB V anerkannt werden.

Übersicht der Inhalte

Drucken

Klicken Sie auf das Bild um die Ansicht zu vergrößern.

Themenübersicht
Ausführliche Inhaltsbeschreibung

FUNKTIONELLE ANATOMIE

Das anatomische Hintergrundwissen ist für das Verständnis der trainingsspezifischen Inhalte essentiell. Im Hinblick dessen soll daher speziell das Core (dt. Kern) sowie die Schulter-, Becken- und Hüftregion betrachtet werden. Der „Kern“ setzt sich zusammen aus Bauch- und Rumpfmuskulatur sowie Teile der hinteren Streckerkette. Folglich ist er zwischen den Schultern und den Hüften lokalisiert und schließt die geraden, queren, inneren sowie äußeren schrägen Bauchmuskeln, den breiten Rückenmuskel sowie die autochthonen Rückenmuskeln und die stabilisierenden Muskeln zwischen den Wirbel ein. Fernerhin nimmt auch die Stabilität der Hüfte und die er Schultern einen Einfluss auf die Körpermitte, die als Bewegungsachse betrachtet wird. Das Training des Cores soll sich positiv auf die mitwirkenden Anteile auswirken und somit ein leistungsfähiger Kern geschaffen werden.

PRÄVENTIONSMÖGLICHKEITEN FÜR ERKRANKUNGEN DER WIRBELSÄULE

Fehlhaltungen und Bandscheibenschäden sind nur einige Beispiele für Störungen des Aufbaus und der Funktion der Wirbelsäule. Lernen Sie hier die häufigsten Erkrankungen kennen und welche präventiven Maßnahmen Sie im Bezug darauf anwenden können. Verhelfen Sie Ihren Kunden zu einer besseren Haltung, weniger Schmerz und vermindern Sie das Risiko von Erkrankungen der Wirbelsäule.

ÜBUNGSPOOL FÜR INDIVIDUAL- UND GRUPPENTRAINING

Lernen Sie in diesem Modul wie Sie individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden eingehen können. – ganz egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Greifen Sie dabei auf einen umfangsreichen Übungspool zu den Themen Rumpfstabilität, Mobilisation, Körperwahrnehmung, Kräftigung und Dehnung sowie Entspannung zurück.

Geräteeinsatz (Gymnastikball, -band, Balance-Ball, Balance-Pad)

Für die Gestaltung effektiver und abwechslungsreicher Trainings bewährt sich der Einsatz von unterschiedlichen Hilfsmitteln. Die Einheiten mit zusätzlichen Tools, wie Gymnastikbällen, -bändern, Balance Ball und Balance Pad steuern das Trainingslevel Ihrer Kunden ganz individuell. Für Bodenübungen ist eine optimale Gymnastikmatte von Vorteil, der Gymnastikball kann wiederum ein ideales Trainingsgerät für die Rumpfmuskulatur sein. Er passt sich ideal an den Körper an, ermöglicht so eine ergonomische Kräftigung der Muskulatur und schult außerdem die Koordination. Gymnastikbänder sind vielseitige Widerstands-Trainingshilfsmittel aus Naturlatex mit nahezu unbegrenzter Einsatzmöglichkeiten zur Steigerung von Kraft, Mobilität und Flexibilität. Das Tube ist ein weiteres vergleichbares Trainingsgerät. An seinen Enden befindet sich jeweils ein Griff für eine bequeme Handhabbarkeit. Um die Sensomotorik Ihrer Kunden zu schulen, empfiehlt sich der Einsatz von instabilen Unterlagen wie Balance-Pads und Balance-Bällen.

PRÄVENTIONSKURS

Als Kursleiter für Wirbelsäulengymnastik / Core-Trainer lernen Sie neben den Erkrankungen der Wirbelsäule weitere Kontraindikatoren, wie Infektionen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, kennen. Akute körperliche Zustände der Kunden sollten im Core-Training stets berücksichtig werden. Eignen Sie sich die richtigen Methoden für formulierte Lehrziele an und vermitteln Sie diese somit erfolgreich sowie wirkungsvoll! Es erfolgt eine Vorstellung und praktische Einweisung in das Kursprogramm der AHAB-Akademie, welches der Anerkennung bei der Krankenkassenzulassung ermöglicht.

Voraussetzung
 

Praktische Vorerfahrungen sind für die erfolgreiche Absolvierung der Ausbildung notwendig.

Abschluss
 

Lehrprobe: Praktische Kompetenzüberprüfung inklusive Feedback.

Das könnte Sie auch interessieren

Bildungslevel:

Mehr Infos

Bildungslevel:

Mehr Infos

Qualitätssiegel Qualitätssiegel Qualitätssiegel Qualitätssiegel