Bild
Bild

Alles im Preis inklusive

  • Übungskatalog

  • Lebenslang gültiges Zertifikat

  • Handouts und Präsentation

  • Fertiges Konzept für §20-Anmeldung (inkl. relevante digitale Unterlagen)

Ausbildung zum Kursleiter für Wirbelsäulengymnastik / Core-Trainer in Stuttgart

Etablieren Sie sich als Core-Trainer und erweitern Sie Ihre Kompetenzen um spezielles Wirbelsäulentraining, um mit dieser Ausbildung in Stuttgart erfolgreich in Sportstudios Gruppenkurse anbieten zu können und Ihre individuellen Kunden zu trainieren.

Übersicht
Bild

259 €

Hier klicken um zu sehen, was alles

Bild

2 Präsenztage (24 UE)

UE=Unterrichtseinheiten

Bild

Zertifikat

Bild

20 Fortbildungspunkte

Bild

Bildungsurlaub für Berlin, NRW und Baden-Württemberg möglich. Andere Bundesländer auf Anfrage.

Erklärvideo: Präventionskurse nach §20 SGB V anbieten

Kursbild linke SeiteKursbild rechte Seite
Beschreibung

Durch die Ausbildung zum Kursleiter für Wirbelsäulengymnastik / Core-Trainer in Stuttgart eröffnet sich für Sie ein breites Feld an Einsatzmöglichkeiten in Sport- und Fitnesseinrichtungen sowie Unternehmen. Die zunehmend sitzende Bevölkerung oder andere einseitige Belastungen lässt die Zahl der Menschen mit Rückenleiden ansteigen. In diesem Zusammenhang hat sich das Core-Training bereits zu einem festen Bestandteil der Prävention etabliert. Der Fokus des Trainings liegt auf der Kräftigung der tiefer- und oberflächlich liegenden Muskeln, die den Körper stabilisieren, ausrichten und bewegen. Vor allem die Muskulatur des Rückens und Bauchs sowie Teile der Streckerkette werden beim Core-Training beansprucht. Muskuläre Dysbalancen, Bewegungseinschränkungen und degenerative Veränderung sowie Leistungseinbußen bei erfolgreichen Sportlern sind mögliche Folgen eines schwachen Cores (engl. Kern). Sämtliche Bewegungen haben Ihren Ursprung in der Körpermitte. Damit ist das Core eine bedeutsame Komponente für ideale Längen-Spannungsverhältnisse, Aktivierungsfähigkeit und Gelenksbewegungen in der Hüftregion und sorgt für eine Aufrechterhaltung muskulärer Balance. Wirbelsäulengymnastik verbessert dynamische Aktivitäten und ermöglicht die Prävention wirbelsäulenbedingter Erkrankungen. Neben fundiertem theoretischen Wissen, erlernen Sie außerdem koordinativ anspruchsvolle Übungen, die beispielsweise durch eine zunehmende propriozeptive Trainingsumgebung gekennzeichnet werden können. Das globale Stabilisationssystem und die funktionelle Kraft des Bewegungssystems werden infolge des Trainings herausgefordert. Die Arbeit mit Gymnastikbällen, -bändern, Balance-Bällen oder -Pads stellt eine sinnvolle und effektive methodische Ergänzung dar. Mit erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zum Kursleiter für Wirbelsäulengymnastik sind Sie in der Lage Präventionskurse, die nach §20 SGB V anerkannt sind, anzubieten und durchzuführen. Legen Sie jetzt los und stärken Sie die Körpermitte Ihrer Kunden!

Übersicht der Inhalte

Drucken

Klicken Sie auf das Bild um die Ansicht zu vergrößern.

Themenübersicht
Ausführliche Inhaltsbeschreibung

FUNKTIONELLE ANATOMIE

Eine wichtige Komponente für Ihre Tätigkeit als Core Trainer stellt das Wissen über die menschliche Anatomie dar. Insbesondere der Kern/das Core des Körpers soll betrachtet werden sowie der Schultergürtel und das Becken/die Hüfte. Prinzipiell kann das Core als mittleres Drittel des Körpers definiert werden, welcher aus Rumpf-, Bauch- und der Lendenmuskulatur besteht. Er liegt zwischen den Schultern und den Hüften und schließt die geraden, queren, inneren sowie äußeren schrägen Bauchmuskeln, den breiten Rückenmuskel sowie die autochthonen Rückenmuskeln und die stabilisierenden Muskeln zwischen den Wirbeln ein. Die Stabilität der Hüfte sowie der Schultern nehmen ebenfalls einen erheblichen Einfluss auf die Bewegungsachse des Körpers. Wirbelsäulengymnastik / Core-Trainer wirkt daher unterstützend auf den Aufbau eines starken „Kerns“.

PRÄVENTIONSMÖGLICHKEITEN FÜR ERKRANKUNGEN DER WIRBELSÄULE

Durch lange sitzende Tätigkeiten oder einseitige Fehlbelastungen sind Störungen sowie Erkrankungen der Wirbelsäule keine Seltenheit mehr. Potenzielle Folgen sind unter anderem Bandscheibenschäden und Fehlhaltungen. In dieser Moduleinheit werden Sie über die zahlreichen Erkrankungen und die Möglichkeiten präventiver Maßnahmen informiert. Im Zusammenhang damit erlernen Sie die richtige Auswahl der Übungen für Ihren Kunden mit dem Ziel der Integration in den Alltag und der Haltungsverbesserung.

ÜBUNGSPOOL FÜR INDIVIDUAL- UND GRUPPENTRAINING

Als Trainer gehen Sie individuell auf die Anforderungen und Bedürfnisse Ihrer Kunden im Einzel- und Gruppentraining ein. Mithilfe eines umfangreichen Übungskataloges zu den Bereichen Rumpfstabilität, Mobilisation, Körperwahrnehmung, Kräftigung, Dehnung sowie Entspannung können Sie individuelle und abwechslungsreiche Kursstunden planen. Den Katalog erarbeiten Sie in diesem Modul.

Geräteeinsatz (Gymnastikball, -band, Balance-Ball, Balance-Pad)

Im Fokus steht das Erlernen des korrekten Umgangs und der Einsatz verschiedener Trainingshilfsmittel, die als Unterstützung in der Trainingseinheit angewandt werden können. Häufig gebrauchte Geräte sind Gymnastikbälle, -bänder, Balance-Bälle und -Pads. Insbesondere bei Boden-, Entspannungs- und Dehnungsübungen darf eine gute Gymnastikmatte nicht fehlen. Der Gymnastikball stellt ein ideales Hilfsmittel für das Training der Rumpfmuskulatur dar. Aufgrund seiner speziellen Eigenschaften passt er sich dem Körper optimal an und kann die Wirbelsäule in einer physiologischen Position trainieren. Tubes und Gymnastikbänder sind Widerstands-Trainingsmittel aus Gummi oder Naturlatex, die unbegrenzte Möglichkeiten bieten Kraft, Mobilität und Flexibilität zu verbessern. Zur sensomotorischen Schulung bieten sich Balance-Pads und -Bälle besonders an, da sie für einen instabilen Trainingsuntergrund sorgen.

PRÄVENTIONSKURS

Hier lernen Sie die wichtigsten Kontraindikationen, wie Infektionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder der Einfluss von Operationen für das Training, der Wirbelsäulengymnastik / im Core-Training kennen. Weitere Beachtung sollten Sie auch der aktuellen Tagesform des Kunden und akuten Verletzungen schenken. Des Weiteren lernen Sie mit den richtigen Methoden formulierte Lehrziele umzusetzen und die wesentlichen Aspekte der erfolgreichen sowie wirkungsvollen Vermittlung von Inhalten kennen. Sie erhalten zudem eine Vorstellung und praktische Einweisung in das Kursprogramm der AHAB-Akademie, das Ihnen die Anerkennung bei der Krankenkassenzulassung ermöglicht.

Voraussetzung
 

Praktische Vorerfahrungen sind für die erfolgreiche Absolvierung der Ausbildung notwendig.

Abschluss
 

Lehrprobe: Praktische Kompetenzüberprüfung inklusive Feedback.

Das könnte Sie auch interessieren

Bildungslevel:

Mehr Infos

Bildungslevel:

Mehr Infos

Qualitätssiegel Qualitätssiegel Qualitätssiegel Qualitätssiegel