Bild

Bitte beachten Sie, dass unser Kundenservice vom Do 8.12. bis Fr 9.12. von 8 – 15 Uhr erreichbar ist. Ab Montag stehen wir Ihnen wieder wie gewohnt für Rückfragen und Beratung zur Verfügung.
Bild 030 986019970 // Bild kundenservice(at)ahab-akademie.de // Bild Montag-Freitag 8:00 bis 18:00 Uhr

Bild

Allgemeine Geschäfts- und Teilnahmebedingungen

§ 1 Anmeldung

Jeder Teilnehmer hat sich im Vorfeld über die Inhalte und Rahmenbedingen der Ausbildungen zu informieren. Im Internet (www.ahab-akademie.de) oder in den veröffentlichten Printmedien sind alle Informationen und individuelle Teilnahmevoraussetzungen erläutert. Bei Anmeldungen zu Seminaren oder Veranstaltungen innerhalb gesonderter Aktionen gelten mitunter veränderte AGBs. Bitte informieren Sie sich entsprechend auf unserer Webseite (www.ahab-akademie.de). Sollte es Abweichungen zwischen den unterschiedlichen Medien der AHAB-Akademie geben, sind ausschließlich die AGB´s der Webseite der AHAB-Akademie GmbH maßgebend.

Anmeldungen zu unseren Angeboten können über das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular anmeldeformular.ahab-akademie.de per Post, Telefax, auf der Webseite www.ahab-akademie.de sowie persönlich per Telefon erfolgen.

Für Ihre Anmeldung per E-Mail sind folgende inhaltliche und persönliche Angaben erforderlich:

  1. Seminartitel, Seminarzeitraum, Seminarort
  2. Vorname, Name des Teilnehmers
  3. Anschrift des Teilnehmers
  4. Geburtstag des Teilnehmers
  5. Telefonnummer oder E-Mail-Adresse des Teilnehmers
  6. Firmenname und Anschrift des Rechnungsträgers (wenn abweichend, z.B. Arbeitgeber zahlt)

Die Anmeldung wird als Angebot des Vertragspartners (Kunde) für einen Vertragsabschluss mit der AHAB-Akademie zur Teilnahme an unseren Aus- und Fortbildungen verstanden.

Die AHAB-Akademie behält sich unter Prüfung der aktuellen Rahmenbedingungen zur geplanten Seminardurchführung vor, dieses Angebot anzunehmen.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und von uns schriftlich per Post oder E-Mail bestätigt. Sie haben die Pflicht die persönlichen Angaben auf der Bestätigung zu prüfen. Bitte prüfen Sie im Speziellen Ihre Rechnungs- und Anmeldedaten (wie Name, Anschrift und Geburtsdatum)! Bei Fehlern ist die AHAB-Akademie GmbH unverzüglich zu verständigen. Nach Erhalt Ihrer Änderung bekommen Sie eine schriftliche Bestätigung postalisch oder per E-Mail. Ohne diese Bestätigung gelten Änderungsangaben als nicht angekommen.

Sind Vertragspartner und Teilnehmer nicht identisch, bezahlt z.B. der Arbeitgeber für die Teilnahme eines Mitarbeiters, hat die Anmeldung über die Kontaktdaten des Vertragspartners mit einem Hinweis auf den Namen des Teilnehmers zu erfolgen.

Kontaktdaten:
AHAB-Akademie GmbH
Grünauer Straße 3
12557 Berlin

Tel. +49 (0)30/9860 1997 0
Fax +49 (0)30/9860 1997 9
E-Mail: kundenservice@ahab-akademie.de
Internet: www.ahab-akademie.de

§ 2 Zahlungsbedingungen, Gebühren und Mahnkosten

Die Höhe der jeweiligen Kurs- oder Ausbildungsgebühr ist den aktuellen Medien der AHAB-Akademie zu entnehmen. Sollte es Abweichungen zwischen der Online und Print-Version geben, ist ausschließlich die Webseite der AHAB-Akademie maßgebend. Für eine Zuordnung der Geldeingänge sind bei sämtlichen Zahlungen stets Kunden- und Rechnungsnummer anzugeben. Ausschlaggebend für einen erfolgreich und rechtzeitig beglichenen Rechnungsbetrag ist grundsätzlich das Buchungsdatum unserer Bank. Als bargeldlose Zahlung wird die Überweisung wie auch die Einzugsermächtigung zahlungshalber akzeptiert.

Der Vertragspartner ist verpflichtet, den gesamten, fälligen Rechnungsbetrag bis spätestens drei Wochen nach Rechnungslegung zu begleichen. Die Berechtigung zur Teilnahme erfolgt sobald der Rechnungsbetrag vollständig eingegangen ist. Bei Anmeldungen innerhalb der drei Wochen vor Seminarstart wird der Rechnungsbetrag sofort fällig.

Kontoverbindung:
AHAB-Akademie GmbH Postbank Berlin
BIC: PBNKDEFF (BLZ 100 100 10)
IBAN: DE80100100100510439108
(Kontonummer: 510 439 108)

Im Falle eines Zahlungsverzuges berechnen wir in der ersten Stufe 7,50 Euro inkl. MwSt. Mahngebühr. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens bleibt hiervon unberührt. Nach der 1. Mahnstufe wird das gerichtliche Mahn- bzw. Inkassoverfahren eingeleitet und im Zweifel ein Titel in Form eines Vollstreckungsbescheids erwirkt.

Der Vertragspartner verpflichtet sich, für ausreichende Kontodeckung zu sorgen. Anmeldungen von Vertragspartnern, für die bereits eine eidesstattliche Versicherung existiert, werden strafrechtlich belangt. Kann ein Einzug/eine Überweisung aus Gründen, die nicht von der AHAB-Akademie zu vertreten sind, nicht erfolgen, trägt der Vertragspartner die hieraus entstehenden zusätzlichen Kosten einschließlich Verzugszinsen.

Die Ratenzahlungsbedingungen sind in § 6 gesondert geregelt.

Übernachtungs-, Fahrt- und Verpflegungskosten (Frühstück, Abendbrot) sowie individuelle Zusatzleistungen sind direkt mit dem entsprechenden Hotel abzurechnen und nicht Bestandteil des Seminarpreises (Ausnahmen sind entsprechend gekennzeichnet).

§ 3 Rechnung

Nach Prüfung und Annahme einer eingegangenen Anmeldung erhält der Vertragspartner eine Rechnung, die gleichzeitig Buchungsbestätigung ist.

Erst mit Eingang der Rechnung (Buchungsbestätigung) beim Vertragspartner wird der Vertrag wirksam. Nimmt der Teilnehmer ohne eine zuvor zugegangene Rechnung (Buchungsbestätigung) an einer der Dienstleistungen der AHAB-Akademie teil, entsteht mit Beginn der Leistung ein wirksam geschlossener Vertrag. Bei Bestellung von Gebrauchsgütern, wie z.B. Lehrbüchern, Datenträgern, Unterrichtsmaterialien erfolgt deren Versendung grundsätzlich erst nach Zahlungseingang.

§ 4 Fördermittel

Sie haben die Möglichkeit verschiedene Fördermittel (z.B. Bildungsprämie, Bildungsscheck, etc.) bei der AHAB-Akademie einzulösen. Unser Kundenservice informiert Sie gern über Einzelheiten und die verschiedenen Möglichkeiten. Bei Inanspruchnahme sämtlicher EU- und Landesfördermittel führt ausschließlich eine schriftlich, postalische Anmeldung zu einer verbindlichen Buchung. Dabei ist zu berücksichtigen, dass:

  1. Der Originalgutschein beiliegt.
  2. Der abzüglich der Förderung verbleibende Eigenanteil erst nach Erhalt einer durch die AHAB-Akademie ausgelösten Rechnung gezahlt werden darf.
  3. Die Zahlung dieses möglichen Eigenanteils muss vom Gutscheininhaber selbst kommen.
  4. Eventuell vorher geleistete Zahlungen können im Sinne einer Förderung nicht berücksichtigt werden. Nachträglich zugesandte Gutscheine werden nicht angenommen.
  5. Werden mehrere Ausbildungen über den Gutschein gebucht, müssen diese im vermerkten Zeitraum beginnen. Die gebuchte Weiterbildung muss mit dem auf dem Gutschein angegebenen Weiterbildungsziel übereinstimmen.
  6. Die Rechnungen werden im individuellen Zugang ausschließlich auf den Gutscheininhaber ausgestellt.

Über sämtliche Förderbedingungen informieren Sie sich bitte im Internet unter: foerdermittel.ahab-akademie.de. Sollte eine eingelöste Förderung bei der späteren Abrechnung abgelehnt werden, wird Ihnen der Förderbetrag nachträglich in Rechnung gestellt.

§ 5 Zertifikatsvergabe und Urkunden

Wenn Teilnehmer der Seminare mehr als das akademische Viertel pro Ausbildungstag fehlen, haben sie keinen Anspruch auf die Aushändigung eines Zertifikates. Das Zertifikat wird zurückbehalten, bis durch den Teilnehmer die Fehlzeiten nachgeholt oder in Absprache mit der pädagogischen Leitung der AHAB-Akademie Zusatzleistungen vereinbart und positiv absolviert wurden. Auch erfolgt die Herausgabe von Teilnahmebescheinigungen und von Zertifikaten erst bei vollständig bezahlter Seminargebühr. Dies gilt auch für Teilnehmer, die Ratenzahlung vereinbart haben! In diesem Fall senden wir die Bescheinigungen nach Zahlungseingang postalisch zu.

Bei einem erneuten Versand von Zertifikaten oder Urkunden ist eine Servicegebühr von 10 Euro inkl. MwSt. vor Versand zu entrichten.

§ 6 Ratenzahlung

Bonität vorausgesetzt, gewährt die AHAB-Akademie die Möglichkeit der Ratenzahlung. Ratenzahlungen für Seminargebühren sind für ausgewiesene Angebote möglich und bedürfen einer separaten, vorhergehenden Vereinbarung zwischen dem Vertragspartner und der AHAB-Akademie. Ratenzahlung kann nur im Zusammenhang mit einer vom Vertragspartner erteilten Einzugsermächtigung gewährt werden. Die Mindestrate ist mit 150,- Euro festgesetzt.

Die erste Rate ist im Folgemonat nach Rechnungslegung zur Zahlung am 01. oder 15. des Monats fällig.

Der Vertragspartner versichert, dass seine wirtschaftlichen Verhältnisse geordnet sind und keine Gründe vorliegen, die einer Ratenzahlung entgegenstehen. Der Vertragspartner verpflichtet sich, für ausreichende Kontodeckung zu sorgen. Kann ein Einzug aus Gründen, die nicht von der AHAB-Akademie zu vertreten sind, nicht erfolgen, trägt der Vertragspartner die hieraus entstehenden zusätzlichen Kosten einschließlich Verzugszinsen. Kommt der Vertragspartner schuldhaft mit einer Rate in Zahlungsverzug, so werden alle bis zu diesem Zeitpunkt noch offenen Raten sofort zur Zahlung fällig.

Die Umbuchung eines Kurses durch den Vertragspartner weniger als 6 Wochen vor Seminar- oder Ausbildungsbeginn auf einen späteren Zeitpunkt berührt die Ratenzahlungsvereinbarung nicht. Die Raten bleiben entsprechend den in der Rechnung aufgeführten Zahlungsterminen zur Zahlung fällig. Im Falle einer vollständigen Stornierung der Teilnahme fällt zusätzlich eine Stornogebühr (siehe § 8) an. Diese wird sofort fällig.

§ 7 Vergünstigungen und Rabatte

Vergünstigungen und Gutscheine aus Werbeaktionen sind dem jeweils aktuellen Ausbildungskatalog oder dem Internet zu entnehmen. Aktionsangebote sind auf den dort angegebenen Zeitraum beschränkt. Eine Kombination von unterschiedlichen Vergünstigungen und Rabatten für dieselbe Anmeldung ist nicht möglich, es sei denn, die AHAB-Akademie gestattet dies ausdrücklich.

§ 8 Stornierung und Umbuchung

Stornierungen und Umbuchungen sind ausschließlich in Textform per Fax, per Post oder per E-Mail möglich und nur dann gültig, wenn wir den Erhalt sowie die Akzeptanz schriftlich (per Fax, Post oder E-Mail) bestätigen.

Wir räumen dem Vertragspartner bis zum Tag des Seminarbeginns die Möglichkeit ein, anstelle des angemeldeten Teilnehmers einen Vertreter zu senden. Voraussetzung hierfür ist die Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen für die entsprechende Ausbildung. Hierbei entstehen keine weiteren Kosten. Bei Nichterscheinen hat der Teilnehmer keine Ansprüche auf Voll- oder Teilrückerstattung der gezahlten Aus- oder Fortbildungsgebühr gegenüber der AHAB-Akademie GmbH.

Bis 21 Tage vor Beginn der Aus- bzw. Fortbildung ist eine Stornierung kostenfrei möglich. Danach werden bei einer Stornierung bis 7 Tage vor Seminarbeginn 50% des Rechnungsbetrages als Stornierungsgebühr erhoben. Eine Stornierung innerhalb der letzten 7 Tage ist nicht möglich. Sofern Ausbildungsunterlagen im Vorfeld zugesandt werden, gilt der erste nach dem Versand der Unterlagen an den Vertragspartner die Ausbildung als begonnen.

Bei Aus- und Fortbildungen die sich über mehrere Module (Termine) ziehen, gilt der Start der Ausbildung entweder mit dem ersten Login des Kunden auf der online-Plattform it´learning bzw. mit dem vereinbarten ersten Ausbildungstag (gem. des zur Verfügung gestellten Terminplans). Bezüglich einer eventuellen Umbuchung setzen Sie sich bitte mit unserem Kundenservice in Verbindung.

Ohne fristgerechte Stornierung bleibt die Zahlungspflicht bestehen. Sollte ohne Berücksichtigung der Stornierungsbedingungen ein Seminartermin nicht wahrgenommen werden, besteht kein Anspruch auf einen kostenfreien Wiederholungstermin. Dem Vertragspartner bleibt der Nachweis vorbehalten, dass der AHAB-Akademie ein geringerer Schaden entstanden ist. Das Recht des Vertragspartners auf außerordentliche Kündigung bleibt hiervon unberührt. Ein Rückzahlungsanspruch aus Stornierungen unterliegt der regelmäßigen Verjährungsfrist von drei Jahren. Diese beginnt grundsätzlich mit dem Schluss des Jahres, in dem der Vertrag (die Anmeldung) zwischen Kunde und der AHAB-Akademie geschlossen wurde.

Im Fall eines Fernlehrgangsvertrages gelten folgende gesonderte Bedingungen:
Abhängig von der Wahl des Fernlehrgangs, hat der Fernunterrichtsvertrag eine Mindestlaufzeit, die im Angebot entsprechend gekennzeichnet ist. Beträgt die Lehrgangsdauer 6 Monate und mehr, kann der Teilnehmer den Fernunterrichtsvertrag ohne Angabe von Gründen erstmals zum Ablauf des ersten Halbjahres nach Vertragsschluss mit einer Frist von sechs Wochen, nach Ablauf des ersten Halbjahres jederzeit mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Beträgt die Lehrgangsdauer nur 6 Monate oder weniger, ist keine weitere Kündigungsmöglichkeit vorgesehen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und sollte per Einschreiben der AHAB-Akademie GmbH zugesandt werden. Das Recht des Veranstalters und des Teilnehmers, den Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt.

§ 9 Organisatorische Änderungen

Das Recht zur Änderung oder Absage der ausgeschriebenen Termine, Veranstaltungsorte, des Programm-/Zeitablaufs und der Ausbilder bleibt vorbehalten und werden bis zu 3 Tage vor Seminarbeginn bekannt gegeben. Zu diesem Zweck sind durch den Teilnehmer regelmäßig alle bei der Anmeldung angegebenen Kommunikationswege (Adresse, E-Mail, Fax, Anrufbeantworter zur angegebenen Telefonnummer) zu prüfen. Für falsche Kontaktangaben seitens des Auftraggebers und den sich daraus ergebenen möglichen Schäden, ist die AHAB-Akademie GmbH grundsätzlich nicht haftbar oder zu belangen.

Wir behalten uns ferner vor, den Inhalt und Ablauf des Seminarprogramms sowie den Einsatz der Trainer und Dozenten unter Einhaltung des ausgewiesenen Seminarcharakters und während der Veranstaltung im Sinne des Seminarerfolges anzupassen. Dabei gelten stets unsere hohen Maßstäbe und Qualitätskriterien anhand der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse. Organisatorische oder inhaltlichen Änderungen durch die AHAB-Akademie führen auf Seiten des Vertragspartners weder zu einem Rücktritt- noch einem Minderungsrecht.

Die AHAB-Akademie GmbH verpflichtet sich zu einer sorgfältigen Planung und Durchführung der Seminare. Wir sind aus wichtigem Grund, wie bei Erkrankung des Trainers und Dozenten, höherer Gewalt und zu geringer Teilnehmeranzahl berechtigt, die Veranstaltungen gegen volle Erstattung bereits gezahlter Teilnahmegebühren auch kurzfristig (bis 3 Tage vor Seminarbeginn) abzusagen. Bitte beachten Sie dies bei der Buchung von Unterkünften sowie von Flug- oder Bahntickets. Ein weitergehender Schadensersatzanspruch besteht nicht. Die AHAB-Akademie GmbH bietet im Falle eines Kursausfalls dem Teilnehmer einen gleichwertigen Ersatz zu einem anderen Kurstermin an.

§ 10 Besonderheiten bei Fernlehrgängen

Der Fernlehrgang beginnt mit dem Tag, an dem das erste Lernmaterial eintrifft bzw. abrufbar ist, wenn nicht innerhalb der Widerrufsfrist widerrufen wird. Für Vertragsänderungen ist der Tag des Vertragsabschlusses maßgebend. Eine Verlängerung der Dauer ist um 2 Monate möglich, ohne dass Zusatzkosten entstehen oder die Betreuung eingeschränkt wird. Dies ist schriftlich einzureichen. Eine weitere Verlängerung ist schriftlich für jeden folgenden Monat möglich und wird jeweils mit einer Verwaltungsgebühr von 90 Euro berechnet. Der Abgabetermin der Hausarbeit bleibt davon unberührt und kann auch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Das gleiche gilt für die Absolvierung etwaiger institutsinterner Prüfungen.

Präsenztermine:
Mit der Anmeldung hat der Teilnehmer die Terminplanung für die im Lehrplan vorgesehenen Präsenzphasen mitzuteilen. Die Terminplanung wird schriftlich durch die Ausbildungsstätte bestätigt und ist für den Teilnehmer bindend. Die Veranstaltungsorte und Seminarzeiten werden mit der Terminvereinbarung mitgeteilt. Nimmt der Teilnehmer die vereinbarten Termine nicht wahr, besteht kein Anspruch auf kostenfreien Ersatz, außer bei wichtigen Gründen.

Alle Fernlehrgänge der AHAB-Akademie entsprechen den gesetzlichen Bestimmungen und sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU), Köln, geprüft und zugelassen.

§ 11 Haftung

Die AHAB-Akademie GmbH haftet für Personen- und Sachschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit seitens der AHAB-Akademie GmbH. Für Unfälle, Diebstahl oder Beschädigungen gleich welcher Art, besteht keine Haftungspflicht seitens der AHAB-Akademie GmbH. Für die Beaufsichtigung seines Privateigentums ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Die im Rahmen der Aus- und Weiterbildung zur Verfügung gestellten Dokumente werden von uns nach hohen Qualitätsstandards sowie bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt. Haftung und Gewähr für die Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit und Qualität der Inhalte sind ausgeschlossen.

§ 12 Urheberrecht

Die Weitergabe bzw. Verbreitung von Lehr- und Arbeitsmaterial ist ohne schriftliche Genehmigung der Geschäftsleitung der AHAB-Akademie GmbH nicht gestattet und wird bei Bekanntwerden strafrechtlich verfolgt. Die besuchten Seminare dürfen ohne Zustimmung der Geschäftsleitung durch den Teilnehmer/Vertragspartner nicht in gleicher oder ähnlicher Form unter eigenem Namen und eigener Rechnung angeboten werden. Zuwiderhandlungen ziehen Schadensersatzansprüche der AHAB-Akademie GmbH nach sich.

§ 13 Datenschutz

Personenbezogene Daten werden nur mit Einwilligung des Vertragspartners zur Beantwortung von Anfragen, Abwicklung von Verträgen und der technischen Administration erhoben und für Dritte unzugänglich gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur zum Zweck der Vertragsabwicklung bzw. bei Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Eine Weitergabe oder ein Verkauf der personenbezogenen Daten findet nicht statt. Die AHAB-Akademie erteilt dem Vertragspartner auf Verlangen jederzeit Auskunft über die gespeicherten Daten, den Zweck der Speicherung und deren Herkunft. Zusätzlich besteht nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung der personenbezogenen Daten.

Werbewiderspruchsrecht
Die AHAB-Akademie erhebt persönlichen Daten zur Abwicklung der Anfrage bzw. des Vertrags. Außerdem wird der Vertragspartner über neue Produkte und Dienstleistungen informiert, sofern er diesem Vorgehen bei seiner Anmeldung zugestimmt hat. Wenn der Vertragspartner an diesen Informationen kein Interesse hat, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis, den wir sofort berücksichtigen werden. Senden Sie uns dazu einfach eine kurze Nachricht an kundenservice@ahab-akademie.de.

§ 14 Gerichtsstand / Salvatorische Klausel

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Berlin. Es gilt deutsches Recht.

Sollten sich eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGBs als rechtsunwirksam erweisen, so wird die Gültigkeit der übrigen Inhalte davon nicht berührt. Unwirksame Bestimmungen werden durch rechtsbeständige Regelungen, die dem angestrebten Zweck des Vertrages möglichst nahekommen, vertraglich ersetzt.


Stand: 04.11.2016