Bild
Bild

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was bedeutet „staatlich anerkanntes Unternehmen“?

Die AHAB-Akademie ist ein staatlich anerkannter Anbieter für Aus- und Fortbildungen in der Gesundheitsbranche.

Als Unternehmen erhalten wir von folgenden staatlichen und staatlich anerkannten Stellen für unsere Aus- und Fortbildungen folgende Anerkennungen:

  • Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)
  • AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) - Die AZAV ist eine Verordnung nach dem SGB III – §443 Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt und regelt die Anerkennung (Akkreditierung) und die Zulassung (Zertifizierung) von Bildungsträgern und Bildungsmaßnahmen durch unabhängige Organisationen. Die von den Agenturen für Arbeit bzw. den Arbeitsgemeinschaften für Grundsicherung an Arbeitsuchende herausgegebenen Bildungsgutscheine bzw. Vermittlungsgutscheine (VGS) können nur für nach AZAV zertifizierte Bildungsmaßnahmen bei entsprechend zertifizierten Bildungsträgern eingelöst werden. Hinsichtlich der AZAV-Zertifizierung wird die AHAB-Akademie regelmäßig von der DEKRA geprüft.
  • Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin: Bestätigung nach § 4 Nr. 21a bb) UStG, „…dass die von der AHAB-Akademie-GmbH…durchgeführten Maßnahmen der beruflichen Bildung im Gesundheitswesen…geeignet sind… ordnungsgemäß auf einen Beruf vorzubereiten bzw. die beruflichen Tätigkeiten zu fördern.

nach oben

Werden Abschlüsse anderer Institute anerkannt?

Abschlüsse von anderen Instituten werden durch das pädagogische Team inhaltlich geprüft und beurteilt, ob die bereits erworbenen Kenntnisse mit den AHAB-Standards übereinstimmen. Dazu benötigen wir von Ihnen die dazu notwendigen Zertifikate online als Kopie an paedagogik@ahab-akademie.de. Nach Prüfung der Unterlagen teilen wir Ihnen die Entscheidung schriftlich mit.

nach oben

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um eine Zulassung bei den Krankenkassen zu erhalten?

Einige unserer Ausbildungen haben den Vermerk „Zusatzqualifikation für Präventionskurse nach §20“. Dieser Vermerk bedeutet, dass diese Zusatzqualifikation unter bestimmten Voraussetzungen als Präventionskurs bei den Krankenkassen anerkannt ist. Sie können dann also als Trainer, Kursleiter oder Lehrer die bei der AHAB erlernte Zusatzausbildung als Kursangebot durchführen. Wichtig dabei zu beachten ist, dass Sie bereits über eine Grundqualifikation verfügen (z.B. fachbezogenes Hochschulstudium oder therapeutische Ausbildung mit staatlichem Abschluss). Verfügen Sie über solch eine der Grundqualifikationen, die im „Leitfaden Prävention“ näher beschrieben sind, dann können Sie z.B. einen Kurs „Autogenes Training“ als Präventionskurs anbieten. Dafür müssen Sie nur die Vorgehensweise befolgen, die in Ihrer Ausbildung bei der AHAB-Akademie beschrieben und erläutert wird. Dazu gehören u.a. die sachlich korrekte Antragstellung sowie die Übersendung des entsprechenden Zertifikats der Ausbildung von der AHAB-Akademie. Sie werden innerhalb dieser Ausbildungen in das jeweilige Kursprogramm eingewiesen, das Sie zur Anerkennung als Präventionsmaßnahme im Sinne des §20 SGB V berechtigt. Zusätzlich und kostenfrei erhalten Sie von uns alle notwendigen Stundenbilder und Teilnehmerunterlagen in digitaler Form. Mit dem erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung bekommen Sie somit alles an die Hand, um die erfolgreiche Antragsstellung in die Wege leiten.

nach oben

Was sind Fortbildungspunkte?

Wir haben nach sorgfältiger Prüfung unsere Fachbereiche, die im Rahmen der Fortbildungspflicht für Physiotherapeuten, Masseure und Bademeister, Ergotherapeuten und Logopäden anerkennungsfähig sind, auf die Zulassungskriterien hin geprüft und mit Punkten belegt. Diese sind in den entsprechenden Fortbildungen gekennzeichnet. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass generell noch keine einheitliche Entscheidung auf Spitzenverbandsebene über die potenzielle Anerkennung bezüglich Fortbildungspunkten von Kursen getroffen wurde und wir keine Garantie geben können.

nach oben

Bis wann kann ich mich für eine Ausbildung anmelden?

Gerne können Sie sich anmelden, solange es noch einen freien Platz gibt, spätestens jedoch einen Tag vor Seminarbeginn. Die Verfügbarkeit von Ausbildungsterminen können Sie online bei der jeweiligen Ausbildung sehen oder kontaktieren Sie direkt unseren Kundenservice. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir bei einer kurzfristigen Anmeldung und Bezahlung (d.h. weniger als drei Wochen vor Seminarbeginn) nicht gewährleisten können, dass Ihr Zertifikat vor Ort für Sie bereitliegt. Wir schicken es Ihnen dann bei Vorliegen der Voraussetzungen baldmöglichst (d.h. innerhalb von zwei Wochen nach Seminarende) postalisch zu.

nach oben

Wie kann ich mich für eine Ausbildung anmelden?

Sie können sich bei uns per Brief, Fax, E-Mail oder über unsere Website für Ihre Wunschausbildung anmelden. Am schnellsten geht es über unsere Website. Sie erhalten umgehend per E-Mail eine Bestätigung. Bei unseren Fernlehrgängen ist die Anmeldung erst vollständig, wenn Sie uns zusätzlich den von Ihnen unterschriebenen Ausbildungsvertrag zurückgesandt haben.

nach oben

Wann muss ich meine gebuchte Ausbildung bezahlen?

Ohne anderslautende Vereinbarung (siehe Ratenzahlung) ist die Seminargebühr innerhalb von 21 Tagen ab der Anmeldung vollständig zu bezahlen.

nach oben

Ist eine Ratenzahlung möglich?

Bei uns können Sie größere Ausbildungen (Kosten über 300 Euro) bequem in kleineren Monatsraten mit einer 0% - Ratenfinanzierung bezahlen (positive Bonitätsprüfung vorausgesetzt). Wir bieten Ihnen ab sofort die Möglichkeit, mit unserem Partner TARGOBANK eine bequeme Ratenzahlung zu realisieren. Bitte beachten Sie die Voraussetzungen und Bedingungen (siehe Fördermöglichkeiten). Unser Kundenservice hilft Ihnen gern weiter.

nach oben

Was bedeutet es, dass „praktische Vorerfahrung“ vorausgesetzt wird?

Mit Ihrer Buchung setzen wir voraus, dass Sie praktische Grundkenntnisse im jeweiligen Themengebiet mitbringen. Beispiel: Teilnahme an einem Kurs, der Ihrer angestrebten Weiterbildung entspricht bzw. eigene Trainingserfahrung. Einen formalen Nachweis brauchen Sie nicht vorzulegen.

nach oben

Fallen weitere Kosten bei den Ausbildungen an?

Mit den Lehrgangskosten sind alle Aufwendungen abgedeckt. Anfallende Kosten für Anfahrt, Hotel und Verpflegung sollten Sie für sich mit einkalkulieren.

nach oben

Kann ich Bildungsurlaub nehmen?

Als Arbeitnehmer haben Sie in vielen Bundesländern Anspruch auf Bildungsurlaub bzw. Bildungsfreistellung. Generell müssen Sie bei Ihrem Arbeitgeber einen Antrag stellen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über die je nach Bundesland geltenden Fristen. Maßgeblich ist das Bundesland, in dem sich Ihr Arbeitsplatz befindet. In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sind wir als Ausbildungsanbieter zugelassen, so dass automatisch alle unsere Veranstaltungen behördlich anerkannt sind. In Berlin und Brandenburg erfolgt die Anerkennung veranstaltungsbezogen. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall rechtzeitig (d.h. drei Monate vor der geplanten Ausbildung) an unseren Kundenservice. Ausführliche Informationen finden Sie hier unter dem Punkt Bildungsurlaub.

nach oben

Kann ich bei Ihnen eine Bildungsprämie oder einen Bildungsscheck einlösen?

Gerne können Sie bei uns Ihren Prämiengutschein oder Bildungsscheck einlösen. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld eingehend über die jeweils geltenden Fördervoraussetzungen. Beachten Sie, dass Ihr Gutschein VOR der Anmeldung bei uns im Original vorliegen muss und die Anmeldung keinesfalls online erfolgen darf. Der Gutschein kann nicht nachgereicht werden. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

nach oben

Kann ich bei Ihnen einen Bildungsgutschein der Arbeitsagentur oder des Jobcenters einlösen?

Die AHAB-Akademie ist ein zertifizierter Bildungsträger nach AZAV („Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung“) und damit für die Durchführung von Weiterbildungsmaßnahmen für die Agentur für Arbeit und Jobcenter an den Standorten Berlin und Köln zugelassen. Achten Sie bei unseren Ausbildungen auf den Hinweis „Arbeitsamt-Icon Förderung durch die Arbeitsagentur möglich“. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

nach oben

Ist der Fernlehrgang oder der Vor-Ort-Lehrgang besser?

Es handelt sich um zwei unterschiedliche Lernformen. Die Ausbildungsinhalte sind identisch, ebenso die Prüfung. Insofern hängt es von Ihren persönlichen Lerngewohnheiten und Ihrer aktuellen Lebenssituation ab, welche Variante die für Sie bessere ist.

nach oben

Wie läuft der Fernlehrgang ab?

Der Fernlehrgang startet mit der Selbstlernphase. Das heißt, Sie erhalten nach Rücksendung Ihres unterschriebenen Ausbildungsvertrags die ausgedruckten Lehrbriefe sowie die Zugangsdaten zur Lernplattform It’s Learning. Dann können Sie damit beginnen, sich das theoretische Wissen zu erarbeiten. Zu jedem Themengebiet bearbeiten Sie verpflichtende Einsendeaufgaben. Diese müssen vor der betreffenden Präsenzphase erfolgreich abgeschlossen sein (individuelle Sonderabsprachen möglich). Die Präsenzphase ist der Praxis vorbehalten. Dort findet (falls vorgesehen) die praktische Prüfung statt. Die schriftliche Prüfung (falls vorgesehen) findet nach der Präsenzphase online über die Lernplattform statt.

nach oben

Wann kann ich mit dem Fernlehrgang starten?

Sie können jederzeit mit der Selbstlernphase in den Fernlehrgang einsteigen.

nach oben

Was bedeutet „Hospitationsbericht“?

Im Rahmen der Hospitation und Teilnahme an einem Präventionskurs ist es wichtig, dass Sie etwa 2-3 Stunden als TeilnehmerIn absolviert haben. Das Thema des Kurses sollte zu Ihrer Ausbildung bzw. zu den Themen der Ausbildung passen. Bei der Hospitation geht es uns nicht darum, dass Sie ein Konzept liefern, sondern als Hospitantin an einem Kurs teilnehmen. Dazu suchen Sie sich bitte einen Kurs entsprechend Ihrer Ausbildung in Ihrer Nähe aus und schreiben den sogenannten Hospitationsbericht. Die Teilnahme wird mit dem Hospitationsnachweis belegt. Die Gliederungspunkte für den Hospitationsbericht finden Sie in Ihrer Prüfungsordnung. Beide Dokumente (Hospitationsnachweis, Prüfungsordnung) erhalten Sie mit der Anmeldung.

nach oben

Wie viele Wochenstunden muss ich als Lernzeit einplanen, um die angegebene Lehrgangsdauer einzuhalten?

Wir haben für die verschiedenen Fernlehrgänge eine Lehrgangsdauer angegeben. Wir beziehen uns dabei auf eine individuelle Lernzeit von 10 - 12 Stunden in der Woche. Zur Zeiteinteilung kann man natürlich immer nur Schätzwerte kommunizieren, da der Lernfortschritt im Selbststudium sehr individuell ausfällt. Diese Zeitangabe orientiert sich an einem Teilnehmer mit guter Allgemeinbildung sowie wenigen fachlichen Vorkenntnissen.

nach oben

Kann die Lehrgangsdauer verlängert werden?

Für jeden Fernlehrgang ist eine kostenlose Verlängerung von zwei Monaten möglich. Innerhalb der Lehrgangsdauer sollten die Präsenzphasen absolviert werden. Die ausschließliche Nutzung der Online-Plattform (Prüfungen) fällt nicht in diesen Zeitraum. Werden Präsenzphasen außerhalb der vertraglichen Lehrgangsdauer absolviert sind für jeden weiteren Monat 90 € Verwaltungskosten vorgesehen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

nach oben

Was passiert, wenn ich meinen Lehrgang unterbrechen muss?

Im Rahmen der AGB ist dafür die Sozialgarantie vorgesehen. Sie können immer an der Stelle weitermachen, an dem Sie den Lehrgang unterbrochen haben. Gerne finden wir auch eine individuelle Lösung für Sie.

nach oben

Kann ich Präsenzstandorte frei wählen?

Ja, Sie können die Standorte frei wählen. Wie bieten an allen Standorten der Präsenzphasen eine variable Zahl von Terminen an. Für jedes Präsenzwochenende suchen Sie sich einen Termin aus und können dabei natürlich zwischen den Standorten wechseln.

nach oben

Wie teile ich die Termine für die Präsenzphasen mit?

Mit der Anmeldung wählen Sie zunächst eine Terminserie aus. Bitte teilen Sie uns etwaige Abweichungen formlos per E-Mail mit. Nach jeder Änderung erhalten Sie von uns eine aktualisierte Terminübersicht.

nach oben

Was ist der Unterschied zwischen dem Lehrer für Pilates und dem Pilates-Trainer?

Die Ausbildung zum Pilates-Trainer befähigt Sie in Fitnessstudios im Bereich der Gruppenfitness Pilateskurse anzubieten. Der Lehrer für Pilates ist wesentlich umfangreicher und nach §20 SGB V krankenkassenzugelassen. Daher richtet sich die Wahl der geeigneten Ausbildung nach Ihrer Berufsausrichtung im Bereich Pilates.

nach oben

Ist die Ausbildung zum Fitnesstrainer B-Lizenz staatlich anerkannt?

Ausbildungen zum Fitnesstrainer unterliegen generell keiner staatlichen Regulierung. Die AHAB-Akademie unterliegt der ständigen Prüfung durch offizielle Zertifizierungsstellen und gewährleistet damit eine hohe Qualität in den Ausbildungen. Somit bieten wir den höchstmöglichen Standard unserer Ausbildungen im Präsenz- und Fernstudium an. Achten Sie bei unseren Ausbildungen auf die entsprechenden Gütesiegel. Beachten Sie auch die Frage „Was bedeutet „staatlich anerkanntes Unternehmen?“

nach oben

Was bedeutet „Lehrprobe“?

Im Rahmen von Präsenzveranstaltung werden Lehrproben durchgeführt, damit Sie Lizenzen und/oder Kursleiterzertifikate erwerben können. Jede Lehrprobe wird vom leitenden Dozenten beurteilt. Die Lehrprobe muss nach vorher kommunizierten Kriterien bestanden werden. Lehrproben können wiederholt werden.

nach oben

Wann findet meine Abschlussprüfung statt?

Bei den Ausbildungen, die eine schriftliche Abschlussprüfung vorsehen findet diese am letzten Seminartag statt. Bei Fernlehrgängen legen Sie die schriftliche Abschlussprüfung online nach der Präsenzphase ab. Mündliche Abschlussprüfungen legen Sie nach vorheriger Terminvereinbarung per Skype ab.

nach oben

Wie lange ist die Lizenz gültig, die ich bei Ihnen erwerbe?

Sie erhalten von uns lebenslang gültige Lizenzen. Lediglich die Rückenschullehrer-Lizenz muss aufgrund der Anforderungen der „Zentralen Prüfstelle Prävention“ alle drei Jahre aufgefrischt werden.

nach oben

Was bedeutet „Hochschulzertifikat“?

Als staatlich anerkannter Anbieter für Aus- und Fortbildungen in der Gesundheitsbranche bieten wir gemeinsam mit der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam Ausbildungen an, bei denen erfolgreiche Teilnehmer ein Hochschulzertifikat erhalten. Die Ausbildungskooperation ist ein rechtlich geprüftes vertragliches Verhältnis. Diese qualitätssichernde Partnerschaft ermöglicht die Ausstellung eines Hochschulzertifikates. Achten Sie bei unseren Angeboten auf den Hinweis „Hochschulzertifikat“. Alle anderen Aus- und Fortbildungen erhalten von uns ein Zertifikat ausgestellt von der AHAB-Akademie.

nach oben

Darf ich im Seminar zeitweise fehlen?

Für das erfolgreiche Absolvieren der Ausbildung ist Ihre vollständige Anwesenheit erforderlich. Das Zertifikat wird erst dann ausgehändigt, wenn Sie Fehlzeiten entsprechend nachgeholt haben oder in Absprache mit der pädagogischen Leitung der AHAB-Akademie Zusatzleistungen vereinbart und absolviert wurden.

nach oben

Wann bekomme ich mein Zertifikat?

Sie erhalten Ihr Zertifikat, wenn Sie die Prüfung bestanden und alle Unterrichtseinheiten besucht haben sowie uns von Ihnen ein vollständiger Zahlungseingang vorliegt. Bei Ausbildungen, die eine schriftliche Prüfung beinhalten, können wir Ihnen das Zertifikat erst dann zusenden, wenn die Prüfung korrigiert und als bestanden bewertet wurde. Der Versand erfolgt automatisch durch unseren Kundenservice. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern. Bei Fernlehrgängen müssen außerdem sämtliche Einsendeaufgaben abgeschlossen und bestanden sein.

nach oben

Was passiert, wenn ich eine Prüfung nicht bestanden habe?

Prüfungen, praktische Lehrproben und Einsendeaufgaben können Sie bei uns bis zu zweimal kostenfrei wiederholen. Bitte informieren Sie sich genauer über die Prüfungsverordnung und die entsprechenden Modalitäten in den angehängten Unterlagen (E-Mail nach der Buchung) oder wenden sich an unseren Kundenservice.

nach oben

Erhält man als Teilnehmer für jedes Modul ein Einzelzertifikat?

Unsere größeren Ausbildungen setzen sich aus mehreren Fortbildungen modular zusammen. Mit dem erfolgreichen Abschluss eines Ausbildungsmoduls erhalten Sie dafür auch ein Einzelzertifikat, dass Ihnen nach der entsprechenden Prüfung des Moduls ausgehändigt wird. Achten Sie bei den Modulbeschreibungen auf unseren „Zertifikatshinweis“.

nach oben