Bild

Alles im Preis inklusive

  • Skript

  • Lebenslang gültiges Zertifikat

  • Handouts und Präsentation

  • Fertiges Konzept für §20-Anmeldung (inkl. relevante digitale Unterlagen)

Ausbildung zum Resilienz-Trainer

Lernen Sie in dieser Ausbildung, wie Sie gesundheitliche Risiken und Belastungen Ihrer Kunden identifizieren und durch die Stärkung der individuellen Resilienz vermindern!

Übersicht
Bild

389 €

Hier klicken um zu sehen, was alles im Preis inklusive ist!

Bild

3 Präsenztage (30 UE)

UE=Unterrichtseinheiten

Bild

Zertifikat

Bild

30 Fortbildungspunkte

Bild

Bildungsurlaub für Berlin, NRW und Baden-Württemberg möglich. Andere Bundesländer auf Anfrage.

Kursbild linke SeiteKursbild rechte Seite
Beschreibung

Erfahren Sie anhand unseres speziell entwickelten Resilienz-Trainingsprogramms, wie die Resilienz und damit die Widerstandsfähigkeit von Erwachsenen gestärkt werden kann. Wissenschaftliche Erkenntnisse legen nahe, dass die Ausprägung bestimmter psychologischer und psychosozialer Schutzfaktoren für die Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung eine wichtige Funktion haben. Diese Faktoren kann man trainieren. Beim Resilienz-Training geht es demnach um die Aktivierung bzw. Optimierung sogenannter Resilienzfaktoren/ -eigenschaften.

Die AHAB-Akademie hat ein eigenes Resilienz-Trainingsprogramm (LOOVANZ) entwickelt und evaluiert. Das "Resilienz-Trainingsprogramm für Erwachsene" trägt nachweislich zur Stärkung der psychischen Gesundheit bei. Das zentrale Anliegen des Präventionsprogramms ist es, gesundheitliche Risiken und Belastungen zu identifizieren und so weit wie möglich durch die Stärkung der individuellen Resilienz zu vermindern. Im Rahmen der Ausbildung zum Resilienz-Trainer wird Ihnen nicht nur das notwendige Hintergrundwissen zum Resilienz-Konzept vermittelt, sondern Sie werden auch in die Anleitung des LOOVANZ-Trainingskonzeptes eingewiesen. Geben Sie damit als Trainer zukünftig Kurse im Resilienz-Training – egal ob in individuellen Einzelcoachings oder in Gruppenkursen. 

In dieser Ausbildung zum Resilienz-Trainer erhalten Sie von uns ein bereits fertiges Kurskonzept (inklusive aller Teilnehmerunterlagen), das bei den Krankenkassen bereits als Präventionskonzept anerkannt ist. Damit können Sie nach dem erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung sofort Ihren ersten Präventionskurs im Resilienztraining anbieten. Bei entsprechender Grundqualifikationen bekommen Ihre Teilnehmer aufgrund der §20 Anerkennung einen Großteil der Kursgebühren von der jeweiligen Krankenkasse zurückerstattet.

Übersicht der Inhalte

Drucken

Klicken Sie auf das Bild um die Ansicht zu vergrößern.

Themenübersicht
Ausführliche Inhaltsbeschreibung

EINFÜHRUNG IN DAS RESILIENZKONZEPT

Ziel ist es, über Resilienzkonzepte zu informieren und einen ersten Einblick zu geben. Anhand eines Fragebogens hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit seine individuelle Ausprägung der Resilienzfaktoren zu messen. 

RESILIENZFAKTOREN: LÖSUNGSORIENTIERUNG

Lösungsorientiertes Denken und Handeln ist von der persönlichen Einstellung abhängig. Die Teilnehmer sollen sich mit ihren Erwartungen an ihre Zukunft auseinandersetzen und über ihre weiteren Ziele nachdenken. Es soll deutlich werden, dass man durch die persönlichen Fähigkeiten gewünschte Ziele erreichen kann sowie, dass die eigenen Situationen beeinflussbar sind, man auf die persönlichen Kompetenzen vertrauen kann, man offen für Veränderungen ist und dass Rückschläge als Herausforderungen anzusehen sind. 

RESILIENZFAKTOREN: OPTIMISMUS

Aus belastenden Situationen/Krisen kann in Zukunft etwas Positives und Gutes entstehen. Das Glas ist halb voll – nicht halb leer! Optimismus kann man gezielt einsetzen, um persönliche Ressourcen effektiv zu nutzen.

RESILIENZFAKTOREN: OPFERROLLE VERLASSEN UND ROLLENVERHALTEN

Die Aufmerksamkeit in erster Linie auf sich selbst richten. Die Teilnehmer sollen ihre Rollen identifizieren und sich aktiv mit bestehenden Rollenkonflikten auseinandersetzen und diese zu ihrem Wohl verändern. Selbstvertrauen soll „erlernt“ werden. 

RESILIENZFAKTOREN: VERANTWORTUNGSÜBERNAHME

Verantwortung für die eigene Situation und Konsequenzen für das eigene Handeln übernehmen. Die Teilnehmer sollen eine Kontrollüberzeugung entwickeln und eingetretene Ereignisse auf ihr eigenes Handel zurückführen. Ziel ist die Überzeugung dafür, dass Situationen beeinfluss- und steuerbar und Ereignisse kontrollierbar sind. 

RESILIENZFAKTOREN: AKZEPTANZ

Akzeptanz ist der erste Schritt zur Bewältigung einer belastenden Situation/Krise. Nur wer die belastende Situation/Krise erkennt und sie akzeptiert, kann ihr auch entgegenwirken und mit ihr umgehen. Ereignisse, die nicht als belastende Situationen/Krisen eingestuft werden, führen auch zu keiner. Mit dem Akzeptieren erlangt man emotionale Gelassenheit.

RESILIENZFAKTOREN: NETZWERKORIENTIERUNG

In belastenden Situationen gibt ein soziales Netzwerk aus Familie, Freunden und Kollegen festen Halt. Durch ein soziales Netzwerk kann in schwierigen Phasen mit Unterstützung und Hilfe gerechnet werden. Die reine Möglichkeit der Unterstützung durch das soziale Netzwerk kann psychische Belastungen mildern und die psychische Widerstandsfähigkeit stärken.

RESILIENZFAKTOREN: ZUKUNFTSORIENTIERUNG

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Mit neuem Elan ist es möglich, die Zukunft zu planen. Die Teilnehmer erkennen, dass sie immer Wahlmöglichkeiten haben und es immer verschiedene Handlungsoptionen gibt. Es soll deutlich werden, dass wenn man die Zukunft entsprechend der persönlichen Möglichkeiten zielorientiert gestaltet, sie beherrschbarer wird und Krisen oftmals mit mehr Energie bewältigen kann. 

MENTALES TRAINING FÜR HÖHERE STRESS-RESILIENZ

Gesunder Körper = gesunder Geist. Im Vordergrund steht die Erkenntnis, dass die Gesundheit allgemein, insbesondere die körperliche und psychische Gesundheit ein wichtiger eigener Resilienzfaktor ist.

LOOVANZ-KURSPROGRAMM MIT 10 UE A 60 MIN UND ALTERNATIVE VERMITTLUNGSMETHODEN

Das von der AHAB-Akademie entwickelte Resilienzprogramm wird Ihnen näher vorgestellt. Hier bekommen Sie konkret die Kurskonzepte an die Hand, die Sie für Ihr Resilienztraining einsetzen können. Sie erleben die einzelnen Übungseinheiten und leiten bereits selbst einzelne Sequenzen an, um durch konstruktive Feedbacks Ihre Kursleiterkompetenz aufzubauen. Erhalten Sie hier zudem Ideen und Anregungen für die abwechslungsreiche und vor allem individuelle Gestaltung Ihres Trainings (Methodenkoffer).

Voraussetzung
 

keine Vorerfahrung notwendig

Abschluss
 

Lehrprobe. Praktische Kompetenzüberprüfung inklusive Feedback.

Qualitätssiegel Qualitätssiegel Qualitätssiegel
Kontakt