FAQ (Fragen & Antworten)

Corona

Aktuell können unsere Ausbildungen in vielen Bundesländern unter Einhaltung der nötigen Infektionsschutzauflagen mit entsprechendem Hygienekonzept wieder stattfinden. Die Durchführung hängt aber in erster Linie von den Corona-Verordnungen der einzelnen Bundesländer ab. Da der Großteil unserer Ausbildungen in Fitness- und Gesundheitsstudios stattfindet, sind wir darauf angewiesen, dass diese öffnen dürfen und können. Aber auch dann sind weitere Prüfungen notwendig: Die Ausbildung darf nur stattfinden, wenn die Abstandsregelungen eingehalten und unser Hygienekonzept umgesetzt werden können. Unser Team prüft deshalb für jede Ausbildung, ob das Bundesland, die Kommune und der jeweilige Betreiber dem Ausbildungsbetrieb zustimmen und gerecht werden können.

Sollte die Ausbildung nicht stattfinden können, bitten wir vielmals um Dein Verständnis. Unser Kundenservice informiert Dich spätestens eine Woche vor Kursbeginn per E-Mail.

Kunden, die eine Ausbildung in Präsenzunterricht buchen, können davon ausgehen, dass diese stattfindet. Sollte der Kurs nicht zum geplanten Termin stattfinden können, weil sich bspw. die Corona-Verordnungen der einzelnen Bundesländer geändert haben, werden alle Teilnehmer spätestens eine Woche vor Kursbeginn per E-Mail von unserem Kundenservice informiert. Zusätzliche tagaktuelle Informationen erhältst Du von unserem Kundenservice.

Du erhältst vor Ausbildungsbeginn eine E-Mail mit einem ausführlichen Hygienekonzept von uns.

Für die Teilnahme an der Ausbildung ist ein negativer Corona-Test vorzuweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Alternativ kann auch ein mitgebrachter Schnelltest mit dem Dozenten vor Ort durchgeführt werden. Vollständig Geimpfte brauchen keinen Test vorzulegen. Bitte weise in diesem Falle vor Ort Deine vollständige Immunisierung über Deinen Impfpass aus. Bereits genesene Teilnehmer bitten wir, einen Beleg vom Arzt vorzulegen, dass die Corona-Infektion in den letzten 6 Monaten vorlag.

Während der gesamten Dauer der Ausbildung ist sowohl für die Teilnehmer als auch für unsere Dozenten das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Masken oder FFP2-Masken) verpflichtend. Diese Pflicht beginnt mit dem Betreten der Ausbildungsstätte und endet erst mit dem Verlassen dieser.

Für Ausbildungen im Sport- und Fitnessbereich ist es ratsam, bereits in Sportkleidung zur Ausbildung zu erscheinen, da Duschen und Umkleiden in den Ausbildungsstätten derzeit eventuell nur bedingt nutzbar sind.

Es besteht eine grundsätzliche Maskenpflicht im Seminar (Ausnahme: Sportübungen). Wir bitten Dich darüber hinaus, regelmäßig Deine Hände zu waschen und zu desinfizieren. Halte bitte zu jeder Zeit den vorgebebenen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Anwesenden ein. Zudem haben wir für jede Ausbildung die Gruppengröße an das Abstandsgebot und die Räumlichkeiten angepasst. Diese werden während des Seminars mindestens zu jeder vollen Stunde für mindestens 10 Minuten sowie während der Pausen stoßgelüftet. Sofern im Rahmen Deiner Ausbildung Materialien (Kraftmaschinen, Gymnastikmatten und -bälle, Therabänder, Kleingeräte etc.) verwendet werden, stellen wir ausreichend Desinfektionsmittel zur Verfügung, um die Materialien vor und nach der Benutzung gründlich zu desinfizieren. Praktische Ausbildungseinheiten, die körperliche Nähe zu anderen Teilnehmern der Ausbildung erfordern, werden abgewandelt.

Für den Fall, dass Dein Ausbildungstermin nicht durchgeführt werden kann, meldet sich unser Kundenservice bei Dir und bietet Dir einen Alternativtermin für Deine Ausbildung und ggf. einen Umbuchungsgutschein an.

Alle Ausbildungstermine, die derzeit auf unserer Homepage buchbar sind, versuchen wir durchzuführen. Für Deine Anmeldung gelten die üblichen AGB der AHAB-Akademie.

Solltest Du Dich nicht wohlfühlen und/oder Krankheitssymptome aufweisen, bitten wir Dich, unter Rücksicht auf die Allgemeinheit, zu Hause zu bleiben und schnell wieder gesund zu werden. In diesem Fall kannst Du Dich gern bei unserem Kundenservice melden. Zusammen werden wir eine Lösung finden.

Anerkannter Kursleiter für § 20-Präventionskurse werden!

Bis auf Widerruf dürfen Einweisungen in die Kursprogramme auch im Livestream oder im Online-Learning erfolgen. Die erhaltenen Zertifikate haben für Deine Beantragung bei der Zentralen Prüfstelle für Prävention die gleiche Anerkennung wie die aus dem Präsenzunterricht!

Folgende Voraussetzungen sind für eine Anerkennung bei den Krankenkassen seit diesem Jahr notwendig:

  • Eine ausreichende Grundqualifikation:
    • Du musst als Anerkennung Deiner Grundqualifikation zur Durchführung von § 20 SGB 5-Präventionskursen einen handlungsfeldbezogenen, staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss absolviert haben.
  • Zusätzlich musst Du für das jeweilige Handlungsfeld:
    • fachwissenschaftliche,
    • fachpraktische und
    • fachübergreifende Kompetenzen nachweisen.
    • Im Handlungsfeld „Stressmanagement und Entspannung” sind das bspw. 720 Stunden! Diese können auch im Rahmen Deines Studiums (max. 60 %) und durch zusätzliche Qualifizierungsmaßnahmen (40 %) an staatlich anerkannten Aus-, Fort- und Weiterbildungsanbietern erworben worden sein. Es müssen 90 Zeitstunden fachpraktische Erfahrung enthalten sein. Solltest Du diese nicht nachweisen können, hast Du die Möglichkeit, diese durch Weiterbildungen bei der AHAB-Akademie zu erwerben. Lass Dich dazu von unserem Kundenservice beraten.
  • Du musst eine Einweisung in das Präventionskurskonzept (Zusatzqualifikation) nachweisen. Diese erhältst Du bei der AHAB-Akademie. Eine Übersicht der möglichen Themen findest Du hier.
  • Die Prüfung Deiner Voraussetzungen und somit Deine Eignung übernimmt die Zentralstelle für Prävention.

Alle Informationen zu den neuen Anforderungen ab dem 01.01.2021 findest Du im Leitfaden Prävention

18.02.2021: „Begonnene oder während der Geltung von Kontaktbegrenzungen in den Ländern beginnende Präventionskurse, die gestützt auf Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) durchgeführt werden, können auch nach Auslaufen von Kontaktbegrenzungen in den Ländern IKT-gestützt zu Ende geführt werden. Konkretisiert werden ferner die Möglichkeiten zur IKT-gestützten Durchführung von Zusatzqualifikationen und Programmeinweisungen für Kursleiterinnen und Kursleiter.”

Quelle: Rundschreiben des GKV-Spitzenverband vom 18.02.2021

Allgemeine Fragen

Die AHAB-Akademie ist ein staatlich anerkannter Anbieter für Aus- und Fortbildungen in der Gesundheitsbranche.

Als Unternehmen erhalten wir von folgenden staatlichen und staatlich anerkannten Stellen für unsere Aus- und Fortbildungen folgende Anerkennungen:

  • Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)
  • AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) – Die AZAV ist eine Verordnung nach dem SGB III – §443 Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt und regelt die Anerkennung (Akkreditierung) und die Zulassung (Zertifizierung) von Bildungsträgern und Bildungsmaßnahmen durch unabhängige Organisationen. Die von den Agenturen für Arbeit bzw. den Arbeitsgemeinschaften für Grundsicherung an Arbeitsuchende herausgegebenen Bildungsgutscheine bzw. Vermittlungsgutscheine (VGS) können nur für nach AZAV zertifizierte Bildungsmaßnahmen bei entsprechend zertifizierten Bildungsträgern eingelöst werden. Hinsichtlich der AZAV-Zertifizierung wird die AHAB-Akademie regelmäßig von der DEKRA geprüft.
  • Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin: Bestätigung nach § 4 Nr. 21a bb) UStG, „ … dass die von der AHAB-Akademie-GmbH … durchgeführten Maßnahmen der beruflichen Bildung im Gesundheitswesen … geeignet sind … ordnungsgemäß auf einen Beruf vorzubereiten bzw. die beruflichen Tätigkeiten zu fördern.
  • Die AHAB-Akademie ist eine staatlich anerkannte Akademie nach dem Weiterbildungsförderungsgesetz (WBFöG).

Abschlüsse von anderen Instituten werden durch das pädagogische Team inhaltlich geprüft und beurteilt, ob die bereits erworbenen Kenntnisse mit den AHAB-Standards übereinstimmen. Dazu benötigen wir von Dir die betreffenden Zertifikate online als Kopie an kundenservice@ahab-akademie.de. Nach Prüfung der Unterlagen teilen wir Dir die Entscheidung schriftlich mit.

Einige unserer Ausbildungen haben den Vermerk „Zusatzqualifikation für Präventionskurse nach § 20“. Dieser Vermerk bedeutet, dass diese Zusatzqualifikation unter bestimmten Voraussetzungen als Präventionskurs bei den Krankenkassen anerkannt ist. Du kannst dann also als Trainer, Kursleiter oder Lehrer die bei der AHAB erlernte Zusatzausbildung als Kursangebot durchführen. Wichtig dabei zu beachten ist, dass Du bereits über eine Grundqualifikation verfügst (z. B. fachbezogenes Hochschulstudium oder therapeutische Ausbildung mit staatlichem Abschluss). Verfügst Du über eine der Grundqualifikationen, die im „Leitfaden Prävention“ näher beschrieben sind, dann kannst Du z. B. einen Kurs „Autogenes Training“ als Präventionskurs anbieten. Dafür musst Du nur die Vorgehensweise befolgen, die in Deiner Ausbildung bei der AHAB-Akademie beschrieben und erläutert wird. Dazu gehören u. a. die sachlich korrekte Antragstellung sowie die Übersendung des entsprechenden Zertifikats der Ausbildung von der AHAB-Akademie. Du wirst innerhalb dieser Ausbildungen in das jeweilige Kursprogramm eingewiesen, das Dich zur Anerkennung als Präventionsmaßnahme im Sinne des § 20 SGB V berechtigt. Zusätzlich und kostenfrei erhältst Du von uns alle notwendigen Stundenbilder und Teilnehmerunterlagen in digitaler Form. Mit dem erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung bekommst Du somit alles an die Hand, um die erfolgreiche Antragsstellung in die Wege zu leiten.

Wir haben nach sorgfältiger Prüfung unsere Fachbereiche, die im Rahmen der Fortbildungspflicht für Physiotherapeuten, Masseure und Bademeister, Ergotherapeuten und Logopäden anerkennungsfähig sind, auf die Zulassungskriterien hin geprüft und mit Punkten belegt. Diese sind in den entsprechenden Fortbildungen gekennzeichnet. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass generell noch keine einheitliche Entscheidung auf Spitzenverbandsebene über die potenzielle Anerkennung bezüglich Fortbildungspunkten von Kursen getroffen wurde und wir keine Garantie geben können.

Fragen zu Anmeldung, Finanzierung und Fördermöglichkeiten

Für Kunden, die aufgrund von Vorgaben ihres Arbeitgebers oder aus anderen Gründen nicht die Möglichkeit haben, die auf unserer Webseite angebotenen Zahlungsmöglichkeiten zu nutzen, bieten wir eine individuelle Lösung an. Bitte kontaktieren Sie dafür unseren Kundenservice.

Gerne kannst Du Dich für eine Ausbildung anmelden, solange es noch einen freien Platz gibt, spätestens jedoch einen Tag vor Seminarbeginn. Die Verfügbarkeit von Ausbildungsterminen kannst Du online bei der jeweiligen Ausbildung sehen oder kontaktiere direkt unseren Kundenservice. Bitte beachte jedoch, dass wir bei einer kurzfristigen Anmeldung und Bezahlung (d. h. weniger als drei Wochen vor Seminarbeginn) nicht gewährleisten können, dass Dein Zertifikat vor Ort für Dich bereitliegt. Wir schicken es Dir dann bei Vorliegen der Voraussetzungen baldmöglichst (d. h. innerhalb von zwei Wochen nach Seminarende) postalisch zu.

Du kannst Dich bei uns per Brief, E-Mail oder über unsere Website für Deine Wunschausbildung anmelden. Am schnellsten geht es über unsere Website. Du erhältst umgehend per E-Mail eine Bestätigung. Bei unseren Fernlehrgängen ist die Anmeldung erst vollständig, wenn Du uns zusätzlich den von Dir unterschriebenen Ausbildungsvertrag zurückgesandt hast.

Ohne anderslautende Vereinbarung (siehe „Ist eine Ratenzahlung möglich?”) ist die Seminargebühr innerhalb von 21 Tagen ab der Anmeldung vollständig zu bezahlen.

Mit Deiner Buchung setzen wir voraus, dass Du praktische Grundkenntnisse im jeweiligen Themengebiet mitbringst. Beispiel: Teilnahme an einem Kurs, der Deiner angestrebten Weiterbildung entspricht bzw. eigene Trainingserfahrung. Einen formalen Nachweis brauchst Du nicht vorzulegen.

Mit den Lehrgangskosten sind alle Aufwendungen abgedeckt. Anfallende Kosten für Anfahrt, Hotel und Verpflegung solltest Du für Dich mit einkalkulieren.

Als Arbeitnehmer hast Du in vielen Bundesländern Anspruch auf Bildungsurlaub bzw. Bildungsfreistellung. Generell musst Du hierfür bei Deinem Arbeitgeber einen Antrag stellen. Bitte informiere Dich rechtzeitig über die je nach Bundesland geltenden Fristen. Maßgeblich ist das Bundesland, in dem sich Dein Arbeitsplatz befindet. In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sind wir als Ausbildungsanbieter zugelassen, sodass automatisch alle unsere Veranstaltungen behördlich anerkannt sind. In Berlin erfolgt die Anerkennung veranstaltungsbezogen. Bitte wende Dich in diesem Fall rechtzeitig (d. h. drei Monate vor der geplanten Ausbildung) an unseren Kundenservice. Ausführliche Informationen findest Du unter dem Punkt Bildungsurlaub.

Gerne kannst Du bei uns Deinen Prämiengutschein oder Bildungsscheck einlösen. Bitte informiere Dich im Vorfeld eingehend über die jeweils geltenden Fördervoraussetzungen. Beachte, dass Dein Gutschein VOR der Anmeldung bei uns im Original vorliegen muss und die Anmeldung keinesfalls online erfolgen darf. Der Gutschein kann nicht nachgereicht werden. Nutze bitte für das Einreichen Deines Bildungsgutscheins unser Anmelde-PDF-Dokument.

Die AHAB-Akademie ist ein zertifizierter Bildungsträger nach AZAV („Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung“) und damit für die Durchführung von Weiterbildungsmaßnahmen für die Agentur für Arbeit und Jobcenter an den Standorten Berlin und Köln zugelassen. Achte bei unseren Ausbildungen auf den Hinweis „Förderung durch die Arbeitsagentur möglich“. Ausführliche Informationen findest Du unter dem Abschnitt “Förderung für Aus- und Fortbildungsteilnehmer“.

Fragen zu bestimmten Ausbildungen

Ausbildungen zum Fitness Trainer unterliegen generell keiner staatlichen Regulierung. Die AHAB-Akademie unterliegt der ständigen Prüfung durch offizielle Zertifizierungsstellen und gewährleistet damit eine hohe Qualität in den Ausbildungen. Somit bieten wir den höchstmöglichen Standard unserer Ausbildungen im Präsenz- und Fernstudium an. Achte bei unseren Ausbildungen auf die entsprechenden Gütesiegel. Weitere Informationen findest Du auch unter „Was bedeutet staatlich anerkanntes Unternehmen?“.

Die Ausbildung zum Pilates-Trainer befähigt Dich, in Fitnessstudios im Bereich der Gruppenfitness Pilates-Kurse anzubieten. Der Lehrer für Pilates ist wesentlich umfangreicher und nach § 20 SGB V krankenkassenzugelassen. Daher richtet sich die Wahl der geeigneten Ausbildung nach Deiner Berufsausrichtung im Bereich Pilates.

Fragen zu Prüfungen, Abschluss und Zertifikaten

Im Rahmen von Präsenzveranstaltungen werden Lehrproben durchgeführt, damit Du Lizenzen und/oder Kursleiterzertifikate erwerben kannst. Jede Lehrprobe wird vom leitenden Dozenten beurteilt. Die Lehrprobe muss nach vorher kommunizierten Kriterien bestanden werden. Lehrproben können wiederholt werden.

Die schriftliche Abschlussprüfung findet immer online über unsere Lernplattform „itslearning” statt. Du erhältst einen Online-Zugang, über den Du die schriftliche Abschlussprüfung absolvierst und die Prüfung in einem festgelegten Zeitrahmen einreichst. Die praktische Prüfung (falls vorgesehen) findet in der Präsenzphase statt. Mündliche Abschlussprüfungen legst Du nach vorheriger Terminvereinbarung per Skype ab.

Du erhältst von uns lebenslang gültige Lizenzen. Lediglich die Rückenschullehrer-Lizenz muss aufgrund der Anforderungen der „Zentralen Prüfstelle Prävention“ alle drei Jahre aufgefrischt werden.

Als staatlich anerkannter Anbieter für Aus- und Fortbildungen in der Gesundheitsbranche bieten wir gemeinsam mit der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam Ausbildungen an, bei denen erfolgreiche Teilnehmer ein Hochschulzertifikat erhalten. Die Ausbildungskooperation ist ein rechtlich geprüftes vertragliches Verhältnis. Diese qualitätssichernde Partnerschaft ermöglicht die Ausstellung eines Hochschulzertifikates. Achte bei unseren Angeboten auf den Hinweis „Hochschulzertifikat“. Alle anderen Aus- und Fortbildungen erhalten von uns ein Zertifikat von der AHAB-Akademie ausgestellt.

Für das erfolgreiche Absolvieren der Ausbildung ist Deine vollständige Anwesenheit erforderlich. Das Zertifikat wird erst dann ausgehändigt, wenn Du Fehlzeiten entsprechend nachgeholt hast oder in Absprache mit der pädagogischen Leitung der AHAB-Akademie Zusatzleistungen vereinbart und absolviert wurden.

Du erhältst Dein Zertifikat, wenn Du die Prüfung bestanden und alle Unterrichtseinheiten besucht hast. Außerdem muss uns von Dir ein vollständiger Zahlungseingang vorliegen. Bei Ausbildungen, die eine schriftliche Prüfung beinhalten, können wir Dir das Zertifikat erst dann zusenden, wenn die Prüfung korrigiert und als bestanden bewertet wurde. Der Versand erfolgt automatisch durch unseren Kundenservice. Du brauchst Dich um nichts zu kümmern. Bei Fernlehrgängen müssen außerdem sämtliche Einsendeaufgaben abgeschlossen und bestanden sein.

Prüfungen, praktische Lehrproben und Einsendeaufgaben kannst Du bei uns bis zu zweimal kostenfrei wiederholen. Bitte informiere Dich genauer über die Prüfungsverordnung und die entsprechenden Modalitäten in den angehängten Unterlagen (E-Mail nach der Buchung) oder wende Dich an unseren Kundenservice.

Unsere größeren Ausbildungen setzen sich aus mehreren Fortbildungen modular zusammen. Mit dem erfolgreichen Abschluss eines Ausbildungsmoduls erhältst Du dafür auch ein Einzelzertifikat, dass Dir nach der entsprechenden Prüfung des Moduls ausgehändigt wird. Achte bei den Modulbeschreibungen auf unseren „Zertifikatshinweis“.

Preise und Finanzierung

Wir versuchen jedem Interessenten den Zugang zu unseren Bildungsangeboten zu ermöglichen, unabhängig von der Einkommenssituation. Aus diesem Grund kalkulieren wir jedes Jahr die Preise in Deinem Sinne, ohne dabei die Qualitätsstandards zu verringern. So gelingt es uns, eines der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse in Deutschland anbieten zu können!

Wir bieten Dir ab sofort die Möglichkeit, mit unserem Partner TARGOBANK eine bequeme Ratenzahlung zu realisieren. So kannst Du Deine Wunschausbildung in kleineren Monatsraten begleichen.

Die folgenden Bedingungen für die Ratenzahlung sind zu beachten:

  • Eine Ratenzahlung ist erst ab einer Finanzierungssumme von 500 Euro möglich.
  • Die Mindestrate liegt bei 50 Euro/Monat.
  • Wähle eine Ratenanzahl von 6, 12, 18 und 24 Monaten unter
  • Beachtung der Mindestrate (4,9 % Jahreszins).

Voraussetzungen für die Ratenzahlung:

  • Ratenzahler und Seminarteilnehmer müssen die gleiche Person sein.
  • Du bist volljährig.
  • Du bist in Deutschland gemeldet.
  • Du besitzt einen Personalausweis, einen Reisepass oder eine EU-ID-Card.
  • Du bist angestellt, selbständig oder beziehst Rente.
  • Du besitzt ein Girokonto in Deutschland.
  • Deine Bonitätsprüfung durch die TARGOBANK fällt positiv aus.
  • Ab 3.000 Euro Rechnungsbetrag müssen im späteren Antragsprozess Einkommensnachweise eingereicht werden.
  • Studenten und Auszubildende erhalten den Bildungskredit nur bis zu einer Summe von 1.000 Euro.

Ausgenommen:

  • Online-Learning-Angebote

So beantragst Du den Bildungskredit: Bei der Online-Anmeldung von Ausbildungen über 500 Euro kannst Du die Ratenzahlungsoption auswählen. Bitte sprich bei einer telefonischen Anmeldung unseren Kundenservicemitarbeiter auf die Ratenzahlungsoption an. Anschließend erhältst Du eine separate E-Mail mit einer Selbstauskunft, die an uns zurückgesendet werden muss. Bitte lies Dir im Vorfeld (!) die Voraussetzungen für die Ratenzahlung durch.

Du hast noch Fragen? Wir beraten Dich gern persönlich. Bitte kontaktiere unseren Kundenservice telefonisch oder per E-Mail.

Kundenservice
Telefon: Rückruf anfordern
E-Mail: kundenservice@ahab-akademie.de

Wir gewähren Dir bei Unzufriedenheit mit den Inhalten des gebuchten Seminars die Geld-Zurück-Garantie.

Voraussetzung dafür ist eine vollständige Teilnahme bei Livestream- bzw. Präsenzseminaren sowie eine 100%ige Absolvierung der Inhalte im Online-Learning, inklusive Lernerfolgskontrollen, Wissenstest und / oder Lehrprobe. Betreffend des Online-Learnings müssen beide Fortschrittsbalken im „360° Bericht“ bei 100 Prozent liegen und die gesamte Besuchsdauer den Zeitstunden der Ausbildung entsprechen. Bei Livestream- bzw. Präsenzseminaren mit Selbststudium muss dieses auch vollständig absolviert sein.

Sofort nach Gewährung der Garantie durch die AHAB Akademie wird der entsprechende Kurs vom Account der Lernplattform entfernt.

Bei allen Varianten gilt der Verzicht auf das Zertifikat trotz bestandener Lehrprobe / Abschlussprüfung oder Nichtbestehen letztgenannter nach dem dritten Versuch.

Bei modularen Ausbildungen kannst Du nur von den Einzelmodulen zurücktreten und erhältst eine anteilige Erstattung, sofern zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme vorgenannte Voraussetzungen erfüllt sind. Auch hier gilt der Verzicht auf das Einzelzertifikat.

Bei der Beantragung der Geld-Zurück-Garantie müssen alle vorgenannten Voraussetzungen erfüllt sein. Kommt es zu einer Ablehnung aufgrund fehlender Voraussetzungen ist die Entscheidung final und kann durch ein „Nachholen“ dieser nicht verändert werden. Ein erneuter Antrag kann daher nicht berücksichtigt werden. Des Weiteren ist die AHAB – Akademie nicht verpflichtet auf fehlende Voraussetzungen hinzuweisen.

Die „AHAB – Premium – Mitgliedschaft“ ist von der Geld-Zurück-Garantie ausgeschlossen.

Förderung für Aus- und Fortbildungsteilnehmer

Unterstützung des eigenen Bundeslandes sichern!

Mit den von vielen Bundesländern vergebenen Bildungs- bzw. Qualifizierungsschecks werden private und betriebliche Weiterbildungsausgaben mit bis zu 2000 Euro bezuschusst.

Bitte wende Dich an unsere erfahrenen Bildungsberater. Sie können Dich über alle für Deine Situation möglichen staatlichen Zuschüsse bei der Teilnahme an unseren zertifizierten Aus- und Fortbildungen umfangreich und kostenfrei beraten.

Nachfolgend findest Du die entsprechenden Webseiten der Bundesländer, in denen zurzeit eine solche Förderung möglich ist:

Hier findest Du das Anmeldeformular zum Thema: Anmeldeformular.

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr unterstützt Zeitsoldaten und Berufsoffiziere bei der beruflichen Weiterbildung, wenn die jeweilige Dienstzeitmaßnahme die Arbeitsaufnahme nach dem Dienstverhältnis erleichtert. Während, am Ende und nach der Dienstzeit werden unsere Kurs- und Seminargebühren in Abhängigkeit der individuellen Kostenhöchstgrenzen voll oder anteilig übernommen.

Bitte wende Dich an unsere erfahrenen Bildungsberater. Sie können Dich über geeignete Aus- und Fortbildungsmaßnahmen und Fördermöglichkeiten für Soldaten bei der Teilnahme an unseren zertifizierten Aus- und Fortbildungen umfangreich und kostenfrei beraten.

Erfahre hier mehr zum Thema Berufsförderungsdienst der Bundeswehr: Externer Link.

Arbeitnehmer können ihren Arbeitsplatz mit Weiterbildungen vor Arbeitslosigkeit absichern und dies als Werbungskosten voll absetzen. Finanzämter können Bildungskosten als Werbungskosten im vollen Umfang anerkennen.

Bsp.:

  • Fahrtkosten zwischen der Arbeit/Wohnung und dem Weiterbildungsort
  • Lehrgangskosten und Gebühren der Weiterbildungen
  • Kosten für Arbeitsmittel wie Büromaterial, Fachbücher, PC etc.
  • Verpflegung- und Übernachtungskosten

Setze Dich auch mit Deinem Steuerberater in Verbindung, um Deine individuellen Möglichkeiten bestmöglich auszuschöpfen.

Viele unserer freiberuflichen Absolventen sowie Partner, die ein Kleinstunternehmen, ein klein- oder mittelständisches Unternehmen betreiben, werden von der Steuerberatungsgesellschaft Ecovis betreut.

Dein Ansprechpartner ist:
Daniel Frischkorn
Steuerberater
Leiter der Niederlassung Berlin
E-Mail: daniel.frischkorn@ecovis.com

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt junge Berufsstarter mit dem Weiterbildungsstipendium. Junge talentierte Fachkräfte können sich damit im Beruf qualifizieren sowie neue berufliche Möglichkeiten bis hin zur Selbstständigkeit entdecken. Für die Aufnahme in das Programm müssen die Bewerberinnen und Bewerber grundsätzlich jünger als 25 Jahre sein. Durch Berücksichtigung von Anrechnungszeiten können bis zu drei Jahre hinzugerechnet werden.

Das Stipendium gilt für das Aufnahmejahr und zwei Folgejahre. Innerhalb des Förderungszeitraumes können pro Jahr 2000 Euro – bei einem Eigenanteil von 10 % je Fördermaßnahme – für beliebig viele (förderfähige) Weiterbildungen beantragt werden. Für den gesamten Förderungszeitraum sind somit 6000 Euro an Zuschüssen möglich. Das Stipendium muss nicht zurückgezahlt werden!

Bitte wende Dich an unsere erfahrenen Bildungsberater. Sie können Dich über alle für Deine Situation möglichen staatlichen Zuschüsse bei der Teilnahme an unseren zertifizierten Aus- und Fortbildungen umfangreich und kostenfrei beraten.

Erfahre hier mehr zum Thema Begabtenförderung: Externer Link.

Bildungsurlaub / Bildungsfreistellung

Bildungsurlaub oder Bildungszeit bezeichnet den gesetzlichen Anspruch auf Freistellung von der Arbeit, um an Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen zu können. In der Regel muss Dein Arbeitsverhältnis jedoch seit mindestens sechs Monaten bestehen. Das Gehalt wird dann während der Freistellung vom Arbeitgeber weitergezahlt.

Allerdings ist der Anspruch auf Bildungsurlaub abhängig davon, in welchem Bundesland Du arbeitest. Je nach Bundesland sind leider bestimmte Veranstaltungsthemen, Ziele oder Umfänge nicht als Bildungsurlaub möglich.

In Bayern und Sachsen gibt es keinen Bildungsurlaub.

In Hessen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen ist eine Anerkennung unserer Veranstaltungen als Bildungsurlaub leider nicht möglich.

Für die Anerkennung einer Bildungsmaßnahme in Berlin und Brandenburg müssen wir 10 Wochen vor Beginn einen Antrag einreichen. Bitte komme daher rechtzeitig auf uns zu.

Damit Deine Weiterbildung als Bildungszeitveranstaltung in Bremen anerkannt werden kann, informiere uns bitte spätestens drei Monate vor Veranstaltungsbeginn.

Für folgende Bundesländer kannst Du die Anbieterzulassung für den Bildungsurlaub direkt herunterladen. Diese ist für alle unsere Ausbildungen gültig.

In Niedersachsen kannst Du als Arbeitnehmer den Antrag zwei Monate vor Beginn der Veranstaltung selbst digital stellen: www.bildungsurlaub-niedersachsen.de. Beachte jedoch, dass eine Bildungsveranstaltung mindestens an drei aufeinander folgenden Tagen stattfinden soll. Ein- und zweitägige Veranstaltungen werden nicht anerkannt.

Das Saarland akzeptiert grundsätzlich die Anerkennung anderer Bundesländer. Wenn eine Veranstaltung also in einem beliebigen Bundesland anerkannt worden ist, gilt dies auch für das Saarland.

Deutscher Standard Prävention (§ 20 SGB V)

Paragraph 20 Zert Muster
Anerkannter Kursleiter für § 20-Präventionskurse werden!

Bis auf Widerruf dürfen Einweisungen in die Kursprogramme auch im Livestream oder im Online-Learning erfolgen. Die erhaltenen Zertifikate haben für Deine Beantragung bei der Zentralen Prüfstelle für Prävention die gleiche Anerkennung wie die aus dem Präsenzunterricht.

Folgende Voraussetzungen sind für eine Anerkennung bei den Krankenkassen seit diesem Jahr notwendig:

  • Eine ausreichende Grundqualifikation:
    • Du musst als Anerkennung Deiner Grundqualifikation zur Durchführung von § 20 SGB 5-Präventionskursen einen handlungsfeldbezogenen, staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss absolviert haben.
  • Zusätzlich musst Du für das jeweilige Handlungsfeld:
    • fachwissenschaftliche,
    • fachpraktische und
    • fachübergreifende Kompetenzen nachweisen.
    • Im Handlungsfeld „Stressmanagement und Entspannung” sind das bspw. 720 Stunden! Diese können auch im Rahmen Deines Studiums (max. 60 %) und durch zusätzliche Qualifizierungsmaßnahmen (40 %) an staatlich anerkannten Aus- Fort- und Weiterbildungsanbietern erworben worden sein. Es müssen 90 Zeitstunden fachpraktische Erfahrung enthalten sein. Solltest Du diese nicht nachweisen können, hast Du die Möglichkeit diese durch Weiterbildungen bei der AHAB-Akademie zu erwerben. Lass Dich dazu gern von unserem Kundenservice beraten.
  • Du musst eine Einweisung in das Präventionskurskonzept (Zusatzqualifikation) nachweisen. Diese erhältst Du bei der AHAB-Akademie. Eine Übersicht der möglichen Themen findest Du hier.
  • Die Prüfung Deiner Voraussetzungen und somit Deine Eignung übernimmt die Zentralstelle für Prävention.

Alle Informationen zu den neuen Anforderungen ab dem 01.01.2021 findest Du im Leitfaden Prävention.

18.02.2021: “Begonnene oder während der Geltung von Kontaktbegrenzungen in den Ländern beginnende Präventionskurse, die gestützt auf Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) durchgeführt werden, können auch nach Auslaufen von Kontaktbegrenzungen in den Ländern IKT-gestützt zu Ende geführt werden. Konkretisiert werden ferner die Möglichkeiten zur IKT-gestützten Durchführung von Zusatzqualifikationen und Programmeinweisungen für Kursleiterinnen und Kursleiter.”

Quelle: Rundschreiben des GKV-Spitzenverband vom 18.02.2021

Sei schnell und buche Deine Online-Ausbildung!

Nur noch bis 31.12.2022 dürfen Einweisungen in die Kursprogramme laut ZPP auch online erfolgen. Danach ist dies ausschließlich in Präsenzform möglich.

Unsere § 20-Angebote

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner