Datenschutzeinstellungen

Mit dem Klick auf „Bestätigen“ erlauben Sie uns, entsprechend Ihrer Auswahl, die Verwendung von Cookies, Pixeln und ähnlichen Technologien. Wir nutzen diese Technologien zum Betrieb unserer Webseite, zur Speicherung Ihrer Präferenzeinstellungen oder auch zu Statistik- und Marketingzwecken (z.B. Anzeige personalisierter Inhalte). Die Daten, die wir darüber in Erfahrung bringen, können an Dritte (z.B. Google, Facebook, Instagram) zu Marketingzwecken weitergegeben werden. Sie können Ihre Einstellung jederzeit ändern. Soweit Sie der Nutzung von Tracking Technologien zustimmen, willigen Sie damit zugleich ein, dass beim Einsatz Ihre personenbezogenen Daten in die USA übermittelt werden. Die USA sind ein unsicherer Drittstaat, in dem kein mit EU-Standards vergleichbares Datenschutzniveau besteht. Im Falle bestimmter Anbieter, wie z.B. Google, Facebook, YouTube und Vimeo, werden auch keine sonstigen Garantien geboten, die dieses Defizit ausgleichen. Es besteht somit das Risiko, dass durch die Übermittlung staatliche Stellen auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen, ohne dass Ihnen hierzu effektive Rechtschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookies-Richtlinie (enthalten in der Datenschutzerklärung. Darin gibt es auch Infos dazu, wie wir Ihre Daten für erforderliche Zwecke verwenden, z.B. zur Sicherheit und Zuverlässigkeit, Interaktion mit unser Webseite).

Bild

§20-Hinweis

Ab 01.01.2021 müssen Zertifizierungen für §20 Kurse mit deutlich höheren Ausbildungsumfängen im PRÄSENZUNTERRICHT rechnen und damit höhere Kosten einplanen. Nutzen Sie die EINMALIGE CHANCE bis zum 31.03.2021 in eines von unseren §20 SGB 5 anerkannten Kurskonzepten eingewiesen zu werden. Egal ob als 100% Online-Learning, Livestream- oder Präsenzausbildung!

Mehr Infos

x

Anerkannte(r) KursleiterIn für § 20 Präventionskurse werden!

Bis 31.03.2021 sind auch für die Zertifizierung Ausbildungen im Livestream oder Online-Learning zugelassen und vollumfänglich in der Zukunft anerkannt!!

Das benötigen Sie aktuell dafür:

  • Sie müssen zur Anerkennung Ihrer Grundqualifikation zur Durchführung von § 20 SGB 5 Präventionskursen einen handlungsfeldbezogenen staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss absolviert haben.
  • Sie müssen eine Einweisung in das Präventionskurskonzept (Zusatzqualifikation) nachweisen.
  • Erworbene Lizenzen im Livestream oder Online-Learning, die bis zum 31.03.2021 erworben wurden, sind in einer Ausnahmeregelung auch in der Zukunft vollumfänglich anerkannt! Sichern Sie sich diese einmalige Möglichkeit und buchen Sie eine entsprechende Online-Variante bei uns!

Das ändert sich ab dem 01.01.2021:

  • Sie müssen als Anerkennung Ihrer Grundqualifikation zur Durchführung von § 20 SGB 5 Präventionskursen einen handlungsfeldbezogenen staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss absolviert haben.
  • Zusätzlich müssen Sie für das jeweilige Handlungsfeld nachweisen:
    • fachwissenschaftliche,
    • fachpraktische und
    • fachübergreifende Kompetenzen
    • Im Handlungsfeld Stressmanagement sind das bspw. 720 Stunden! Diese können auch im Rahmen Ihrer Studiums (max. 60%) und durch zusätzliche Qualifizierungsmaßnahmen (40%) an staatlich anerkannten Aus- Fort- und Weiterbildungsanbietern (was die AHAB-Akademie ist!) erworben worden sein .
  • Sie benötigen zusätzlich eine Einweisung in das durchzuführende Kurskonzept, worin i.d.R. mindestens 90h je Kurskonzept im Präsenzunterricht vorgeschrieben werden (aktuell sind das zwischen 18-32 Unterrichtseinheiten).

Alle Informationen zu den neuen Anforderungen ab 01.01.2021 dazu finden Sie im Leitfaden Prävention




Update

  • 27.11.2020: Zeitraumverlängerung für die Anerkennung von Online-Learnings auf den 31.03.2021. Quelle (Punkt: Prävention)


Sicherheitsbeauftragter (§22 SGB VII)

Übersicht
AHAB-Akademie GmbH
5 / 5.0 - 1 Bewertungen 100 % Weiterempfehlung
Preis 499
Dauer

2 Präsenztage (20 UE)

Präsenz und Livestream

Abschluss

Zertifikat

Fortbildungspunkte

20 Fortbildungspunkte

Voraussetzung keine Vorerfahrung notwendig
Kursbild
Beschreibung

Jedes Unternehmen mit mehr als 20 Angestellten muss nach § 22 SGB VII Sicherheitsbeauftragte bestellen.

Als Sicherheitsbeauftragter unterstützen Sie den Arbeitsgeber in beratender Funktion zur Einhaltung der gesetzlichen Arbeitsschutzvorgaben.

Konkret bedeutet dies zum Beispiel, dass Sie fortlaufend kontrollieren, ob die vorgeschriebenen Schutzvorrichtungen vorhanden sind und ordnungsgemäß genutzt werden. Damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag die Arbeitssicherheit zu erhöhen und arbeitsbedingte Unfälle und gesundheitliche Gefährdungen zu vermeiden.

Logo Green Footsteps

Wir unterstützen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein!

Die AHAB-Akademie wurde von der DGPG zertifiziert und ist Teil des Projekts green company. In unseren Aus- und Fortbildungen werden ausschließlich 100% digitale Unterlagen zur Verfügung gestellt. Mit der papierlosen Ausbildung achten wir auf einen nachhaltigen und ökologischen Papier- und Energieverbrauch. Mehr Infos

Übersicht der Inhalte

Sicherheitsbeauftragter (§22 SGB VII)

Ausbildungsinhalte

  • Rechtsstruktur und Funktionen im Arbeitsschutz
  • Stellung und Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten
  • Unfallarten
  • Erkennen von Gefährdungen
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Erste Hilfe
  • Brandschutz
  • Ergonomie
  • Verkehrssicherheit
Schleife: 100 % Zufriedenheitsgarantee

Bei uns buchen Sie Bei uns buchen Sie

Die AHAB-Akademie gewährt Ihnen die Zufriedenheitsgarantie: Falls Sie mit Ihrem gebuchten Seminar nicht zufrieden sind oder die Prüfung nicht bestehen, erhalten Sie Ihr Geld zurück1!

1 Bei Unzufriedenheit: Dabei gilt der Verzicht auf das Zertifikat trotz bestandener Lehrprobe/Prüfung oder: bei Nichtbestehen der Prüfung nach dem 3. Versuch. Bei modularen Ausbildungen können Sie nur von den Einzel-Modulen zurücktreten und erhalten eine anteilige Erstattung. Auch hier gilt der Verzicht auf das Einzel-Zertifikat.

Qualitätssiegel Qualitätssiegel Qualitätssiegel Qualitätssiegel